Entscheidungen  Landgerichte  LG München I  1998 

LG München I, Beschluss vom 29.01.1998, 13 T 11339 / 97

Entscheidung derzeit im Volltext nicht verfügbar
Stichwort:Voraussetzung der Bestellung eines Vollmachtsbetreuers

Leitsatz (amtlich):

1. Die Bestellung eines Vollmachtsbetreuers setzt voraus, daß der Betreute eine wirksame Vollmacht erteilt hat, er aus einem der in § 1896 Abs. 1 BGB genannten Gründen den Bevollmächtigten nicht hinreichend überwachen kann und eine gewisse Wahrscheinlichkeit dafür besteht, daß Ansprüche des Betreuten gegenüber dem Bevollmächtigten bestehen, deren Geltendmachung den Wünschen des Betroffenen entspricht und zu deren Verfolgung andere Hilfe nicht zur Verfügung steht.

2. Die Ansprüche des Betreuten gegenüber seinem Bevollmächtigten zur Verminderung der Beanspruchung von Sozialhilfe rechtfertigen die Bestellung eines Vollmachtsbetreuers nicht.

Reguvis Fachmedien - Alle Rechte vorbehalten
Zitierung:
LG München I, 29.01.1998, 13 T 11339 / 97
Bundesland:
Bayern
Fundstelle:
FamRZ 1998,923-924
zuletzt überarbeitet:
30.03.2010