Entscheidungen  Bundesspruchkörper  BVerfG  1988 

BVerfG, Beschluss vom 09.03.1988, 1 BvL 49 / 86

Normen:

Art. 1 GG; Art. 2 GG; § 687 ZPO
Entscheidung derzeit im Volltext nicht verfügbar
Stichworte:Entmündigung, Öffentliche Bekanntgabe unzulässig

Leitsatz (amtlich):

Die öffentliche Bekanntmachung der Entmündigung wegen Verschwendung oder wegen Trunksucht (§ 687 ZPO) ist mit dem allgemeinen Persönlichkeitsrecht (Art. 2 Abs. 1 i. V. mit Art. 1 Abs. 1 GG) unvereinbar.

Zitierung:
BVerfG, 09.03.1988, 1 BvL 49 / 86
Bundesland:
Baden-Württemberg
Fundstellen:
BVerfGE 78,77-88
BayVBl 1988,431-432
CR 1989,51-54 (mit Anm. E. Ehmann S. 49-50)
FamRZ 1988,695-696
MDR 1988,749-749
NJW 1988,2031-2032
Rpfleger 1988,271-272
R&P 1988,40-41 (Heft 3)
WM 1988,1126-1129 (mit Anm. H. Hirte S. 1129-1130)
zuletzt überarbeitet:
25.03.2010