Erfolgreiche Taktik im Zivilprozess

Von: Dr. Felix Lehmann, Vorsitzender Richter am LG Kiel

Rainer Oberheim - ISBN 978-3-472-09598-9 - Luchterhand Verlag; Köln - 8. vollständig überarbeitete Auflage 2020, 900 S., gebunden, 109,- €

Das zu rezensierende Buch nimmt nunmehr bereits in der 8. Auflage eine herausragende Stellung unter den prozesstaktischen Veröffentlichungen zum Zivilprozess ein. Von der Klageerhebung bis hin zu den Rechtsbehelfen gegen eine gerichtliche Entscheidung wird  der gesamte Prozessverlauf aus taktischer Hinsicht, immer bezogen auf die konkrete Anwendung des Prozessrechts in der jeweiligen Situation in der Praxis, umfassend dargestellt.

Die aktuelle Auflage knüpft nahtlos an die ausgezeichnete Qualität der Vorauflagen an. Es kann ohne Übertreibung weiterhin festgestellt werden, dass die Umsetzung der unzählbaren taktischen „Kniffe“ einen echten „Prozessprofi“ vom „müden Mittelmaß“ absetzen wird. Das Buch befähigt den Leser nicht nur dazu, sich in nahezu allen Prozesssituationen taktisch klug zu verhalten. Es hilft darüber hinaus auch das Verhalten eines taktisch beschlagenen Gegners vorherzusehen oder zumindest richtig zu verstehen, um dann angemessen reagieren zu können.

Jeder Sachverständige sollte die Ausführungen von Oberheim zum „Sachverständigengutachten“ (Rn. 1888 ff.) gelesen haben. Die Ausführungen unter „Entkräftung eines Gutachtens“, die sich auch eingehend mit dem Thema „Ablehnung wegen Besorgnis der Befangenheit“ beschäftigen, stellen eine hervorragende Anleitung für Gerichtsgutachter dar, um das für sie häufig unverständliche Verhalten der Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte besser zu begreifen. So können bereits bei der Gutachtenerstellung Fehler vermieden und anwaltliche Fallen elegant umschifft werden.

Fazit: Das vorliegende Werk sollte zur „Grundausstattung“ jedes ambitionierten im Zivilprozess tätigen Rechtsanwalts gehören. Das dort vermittelte Taktikwissen hilft hervorragend, um schwierige Prozesssituation bereits zu antizipieren und dann zu vermeiden oder aber um zumindest in der jeweiligen Prozesssituation taktisch optimal reagieren zu können. Insbesondere die Ausführungen zum Sachverständigenbeweis stellen darüber hinaus auch für jeden Gerichtssachverständigen eine absolute Pflichtlektüre dar.