Fahrzeugausfall, Wiederbeschaffungs- und Reparaturdauer in Corona-Krisenzeiten

Recht

Der Kfz-Sachverständige ist zum einen mitverantwortlich für die Ausfallzeit eines Fahrzeugs nach einem Kfz-Haftpflichtschaden – ab dem Zeitpunkt seiner Beauftragung zur Erstellung eines Kfz-Haftpflichtschadengutachtens bis zur Übermittlung seines Gutachtens an die geschädigte Partei bzw. auf dessen Wunsch an das Autohaus – zum anderen für den von ihm im Kfz-Haftpflichtschadensgutachten angegebenen Reparaturzeitraum oder Wiederbeschaffungszeitraum. Voraussetzung für sämtliche vorgenannten Ausfallzeiträume – mit Ausnahme der tatsächlichen Reparaturdauer – ist, dass das verunfallte Fahrzeug nicht verkehrs- und betriebssicher ist und auch nicht durch eine einfache Notreparatur in einen solchen Zustand versetzt werden kann. Auf sämtliche derartigen Ausfallzeiträume hat grundsätzlich jede Verzögerung aufgrund der sogenannten Corona-Krise entsprechenden Einfluss.
Den vollständigen Beitrag lesen Sie in Ausgabe 6 / 2020 auf Seite: 34
Jochen Pamer, Rechtsanwalt, Roth

Ein-/Ausblenden

Interesse an einem Abonnement?

Hier finden Sie alle Informationen zu

  • einem Jahres-abonnement mit Prämie

  • einem Kennenlern-Abonnement

    sowie

  • der Zusendung eines kostenlosen Probeheftes

Ihr Ansprechpartner

Ein-/Ausblenden

Waldemar Buczek

Tel.: (0221) 97668-333
Fax: (0221) 97668-344