Der Kfz-Sachverständige

Das Portal rund um das Kfz-Sachverständigenwesen

Hier finden Sie viele interessante Informationen zu rechtlichen und technischen Fragestellungen, Termin- und Veranstaltungshinweise, Buchtipps und Rezensionen sowie aktuelle Meldungen und vieles mehr.

Und damit Sie nichts mehr verpassen, gibt es alle zwei Monate einen kostenlosen Newsletter frisch in Ihr E-Mail-Postfach. So bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand.

Die aktuelle Ausgabe "Der Kfz-Sachverständige" - Heft 6/2020

Inhalt 

Der richtige Preis für ein Wohnmobil

Der Abfall in unseren Straßen

Zusätzliche Desinfektions- und Hygienemaßnahmen aufgrund der Corona-Pandemie

 

 

Aus dem Editorial:

Liebe Leserin, lieber Leser,

ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende und ein neues spannendes Jahr steht unmittelbar bevor.

Nachdem wir durch den Verlust von Elmar Fuchs vor große Herausforderungen gestellt wurden, blieb uns allen auch Corona nebst Lockdown und „AHA“ nicht erspart.

Die Auswirkungen der Pandemie und dadurch bedingte Ausgangsbeschränkungen, Kurzarbeit, Homeoffice und Abstandsgebote sowie Hygienevorschriften haben sich in unserer Branche u.a. durch das deutlich geringere Verkehrsaufkommen verlustreich ausgewirkt.

Zudem musste ein Großteil aller geplanten Veranstaltungen abgesagt, verschoben oder auf Online-Veranstaltungen umgestellt werden. Hiervon wurden auch wir nicht verschont – der 35. Sachverständigentag, der am 11.9.2020 nach vielen Jahren erstmals nicht in Potsdam, sondern in Köln stattfinden sollte, wurde auf 2021 verschoben.

Daher hat sich der Vorstand des BVSK erstmalig dazu entschieden, den Mitgliedern einen „Digitalen Sachverständigentag“ zur Verfügung zu stellen. Inhalt waren u.a. spannende Interviews mit den hochkarätigen Referenten des Sachverständigentages 2021. Dies war jedoch nur durch die Bereitschaft der vielen Partner des BVSK möglich, die das Projekt mit einem Werbebeitrag unterstützt und somit auch mitfinanziert haben.

Ein wichtiger Schritt für eine erfolgreiche Zukunft wurde erreicht: Die Suche nach einem neuen Geschäftsführer konnte erfolgreich beendet werden. Martin Schmelcher wird ab dem 1. Januar 2021 die Geschäftsführung des BVSK übernehmen.

Wir sind überzeugt, mit ihm aufgrund seiner umfangreichen Erfahrung im automobilen Umfeld sowie in den Bereichen Digitalisierung, Strategieentwicklung und Verbandsarbeit den künftigen Anforderungen des Marktes gerecht zu werden und den Berufsstand des Kfz- Sachverständigen auch weiterhin zu stärken.

Uns verbleibt bei der letzten Ausgabe 2020 nur der Wunsch, dass Sie, Ihre Mitarbeiter und Ihre Angehörigen besinnliche Weihnachten im Kreise der Familie verbringen und gut in das neue Jahr 2021 wechseln, damit wir uns gemeinsam den neuen Herausforderungen stellen können.

In diesem Sinne alles Gute und weiterhin viel Gesundheit,

Ihr Dirk Barfs

Der KFZ-SV Ausgabe 6 / 2020

Editorial

Editorial
....Seite 1 

Liebe Leserin, lieber Leser, 

ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende und ein neues spannendes Jahr steht unmittelbar bevor.

Nachdem wir durch den Verlust von Elmar Fuchs vor große Herausforderungen gestellt wurden, blieb uns allen auch Corona nebst Lockdown und „AHA“ nicht erspart.

Die Auswirkungen...

 
mehr... Dirk Barfs

Meldungen

In eigener Sache
....Seite 3 

Martin Schmelcher übernimmt zum 1. Januar 2021 die Geschäftsführung des BVSK. Er folgt auf Elmar Fuchs, der im Dezember letzten Jahres unerwartet verstorben war.

„Wir haben herausfordernde Zeiten“, so Dirk Barfs, Präsident des BVSK. „Die Corona-Krise beschleunigt und intensiviert viele...

 
mehr... Red.
Kfz-Gewerbe fordert digitale Zulassung im Autohaus
....Seite 4 

Der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) setzt sich nachdrücklich für die digitale Kfz-Zulassung im Autohaus ein. Das bekräftigte Verbandspräsident Jürgen Karpinski bei einem Spitzengespräch im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Daran hatten Vertreter...

 
mehr... Red.
Mehr Unfälle mit Dam- und Rotwild
....Seite 4 

Im vergangenen Jahr gingen nach Angaben des Automobilclubs von Deutschland (AvD) 234.860 Verkehrsunfälle mit Wildtieren in die Statistik ein. Das entspricht rechnerisch 643 Fällen pro Tag. Gegenüber dem Vorjahr beträgt der Anstieg aller Wildunfälle nur knapp ein Prozent, jedoch sind die Unfälle mit...

 
mehr... Red.
Ersatzteilpreise steigen
....Seite 4 

Ersatzteile wie Scheinwerfer, Windschutzscheiben und Kotflügel sind in den vergangenen zwölf Monaten teurer geworden. Zwischen August 2019 und August 2020 haben die Autohersteller die Preise im Schnitt um fast fünf Prozent erhöht, wie aus einer aktuellen Auswertung des Gesamtverbands der Deutschen...

 
mehr... Red.
Ladesäulen in privaten Tiefgaragen erlaubt
....Seite 4 

Halter eines Elektrofahrzeugs, die in Mehrfamilienhäusern wohnen, haben künftig einen Anspruch auf Einbau einer Ladesäule in gemeinsam genutzten Tief- und Sammelgaragen. Das hat der Bundestag beschlossen und damit den Weg für eine Reform des Wohnungseigentumsgesetzes freigemacht. Wenn der Besitzer...

 
mehr... Red.
Zulassung von Kupfer-Nickel- Austauschbremsleitungen mit Hilfe der GTÜ
....Seite 5 

Am 8. September 2020 hat das Kraftfahrt- Bundesamt (KBA) die Allgemeine Betriebserlaubnis 61429 für Kupfer- Nickel-Austauschbremsleitungen (KuNiFer-Bremsleitungen) des dänischen Herstellers OJD Automotive ApS erteilt. Ermöglicht hat das die intensive Projektarbeit des Technischen Dienstes der GTÜ....

 
mehr... Red.
Elektrische Mercedes-LKW aus Wörth
....Seite 5 

Mercedes-Benz wird im nächsten Jahr im Werk Wörth mit der Produktion des vollelektrischen e-Actros für den schweren Verteilerverkehr beginnen. Der darauf basierende e-Econic für den Kommunaleinsatz soll 2022 folgen. Die elektrischen Lkw werden in der Montage flexibel neben Fahrzeugen mit...

 
mehr... Red.
Smart Kid Belt bei ADACTest durchgefallen
....Seite 5 

Der „Smart Kid Belt“ soll einen Kindersitz überflüssig machen. Doch Crashversuche des ADAC zeigen: Die Konstruktion schützt Kinder beim Frontalunfall nicht hinreichend, das Verletzungsrisiko ist hoch. Der Zusatzgurt könne daher nicht empfohlen werden, so der ADAC. Die gesetzlichen Vorgaben sind...

 
mehr... Red.
Euro NCAP simuliert künftig Unfall auf der Landstraße
....Seite 6 

Das Verbraucherschutzprogramm Euro NCAP, bekannt durch seine Crashtests, hat sein Bewertungssystem weiter entwickelt. Beim Frontalcrash wird künftig ein typischer Unfall auf einer Landstraße simuliert. Die neue Prüfung geht auf eine Initiative des NCAP-Mitglieds ADAC zurück. Bei der neuen Simulation...

 
mehr... Red.
SUVs und Toyota bei Dieben beliebt
....Seite 6 

In 2019 wurden 14.229 kaskoversicherte Pkw gestohlen, rund fünf Prozent weniger als 2018. Die Diebstähe verursachten nach Angaben des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) 280 Millionen Euro Schaden. So verursachte jeder Diebstahl im Schnitt 19.600 Euro Schaden für den...

 
mehr... Red.

Gutachten

Die Grundsätze der Sachverständigentätigkeit werden unterwandert
....Seite 9 

In seinem Newsletter vom 12.10.2020 verschickte der Kfz-Betrieb unter dem Betreff „Sicheres Schadenmanagement in Kfz-Betrieben“ einen Link zum kostenlosen Download eines durch den TÜV Nord erstellten Whitepapers. Dieses soll Kfz-Betrieben, Werkstätten, Autohäusern und Sachverständigen eine...

 
mehr... Philipp Schloßhauer

Technik

Mercedes-Benz EQC 400 / BMW 530e Limousine
....Seite 7 

 

 
Red.

Sachverständigenwesen

Der richtige Preis für ein Wohnmobil
....Seite 11 

Auftragserteilung Gemäß schriftlich erteiltem Auftrag – gemäß Beschluss vom XX.XX.XXXX/ Blatt 87–90 der Akte X X XX/XX des OLG Stuttgart – wird nachfolgend ein schriftliches Gutachten über die in diesem Beschluss aufgeworfen Fragen erstellt. 1. Es wird Beweis erhoben über die strittige Behauptung...

 
mehr... Bernhard Jaksch, Kfz-Sachverständiger, Bretten
Der Sachverständige im Spannungsfeld der Interessenlagen
....Seite 16 

Ereignisse haben für uns Menschen oftmals ganz unterschiedliche Bedeutungen. Mancher Mensch empfindet etwas als wichtig oder schwerwiegend, was für andere Menschen nicht der Rede wert ist. Kleinigkeiten und völlig geringfügige Angelegenheiten werden dann oft als Bagatelle bezeichnet. Der Begriff...

 
mehr... Christian Hoffmann, Kfz-Sachverständiger, Bad Salzuflen
Der Abfall in unseren Straßen
....Seite 19 

Der Abfall in unseren Straßen Jedes Jahr werden Millionen Tonnen Abfall in unseren Straßen verbaut und in so mancher Straße stecken Altlasten. Ist das gefährlich? Was steckt drin in Deutschlands Straßen? Der Baustoff Asphalt ist der wichtigste Straßenbaustoff. In der Bundesrepublik Deutschland sind...

 
mehr... Dr.-Ing. Ralf Leiter, Mazars/eQS, Mendig

Recht

Zugaben zur Hauptuntersuchung und „HU-Werbung“
....Seite 28 

Im Nachgang zu dem Beitrag in Der Kfz-Sachverständige, Heft 5, S. 27 f., stellt der Autor nachstehend zwei weitere Fälle aus dem Bereich der Werbung für Hauptuntersuchungen gemäß § 29 StVZO vor, die aber außergerichtlich beigelegt werden konnten. Zum Sachverhalt Eine amtlich anerkannte...

 
mehr... Dr. Andreas Ottofülling, Rechtsanwalt, Geschäftsführung Wettbewerbszentrale, München
Rückblick: Die Würzburger Karosserieund Schadenstage am 11./12.9.2020
....Seite 30 

Nachdem die Würzburger Karosserie- und Schadenstage 2020 zweimal aufgrund der Corona-Krise verschoben werden mussten, freuten sich die Veranstalter umso mehr, dass sie zahlreiche Teilnehmer und Aussteller am 11./12.9.2020 in Würzburg begrüßen konnten. Erstmals bestand die Möglichkeit, die...

 
mehr... Jochen Pamer, Rechtsanwalt, Roth
Zusätzliche Desinfektions- und Hygienemaßnahmen aufgrund der Corona-Pandemie
....Seite 32 

Meiner Auffassung nach sind viele Reparaturbetriebe aufgrund der Corona- Pandemie zu Recht dazu übergegangen, diese gesonderten Desinfektions- und Hygienemaßnahmen nach Übergabe des Kundenfahrzeugs für Reparaturleistungen und vor Rückgabe des Kundenfahrzeugs an den Kunden durchzuführen und auch...

 
mehr... Jochen Pamer, Rechtsanwalt, Roth
Zusätzliche Kosten aufgrund von Desinfektionsmaßahmen
....Seite 33 

Zusätzliche Kosten der Reparatur nach einem Kfz-Haftpflichtschaden aufgrund von Desinfektionsmaßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie sind erstattbar AG Heinsberg, Urteil vom 4.9.2020 – 18 C 161/20 Hintergrund Der Kläger erlitt unverschuldet einen Verkehrsunfall und ließ sein Fahrzeug in...

 
mehr... Jochen Pamer, Rechtsanwalt, Roth
Fahrzeugausfall, Wiederbeschaffungs- und Reparaturdauer in Corona-Krisenzeiten
....Seite 34 

Der Kfz-Sachverständige ist zum einen mitverantwortlich für die Ausfallzeit eines Fahrzeugs nach einem Kfz-Haftpflichtschaden – ab dem Zeitpunkt seiner Beauftragung zur Erstellung eines Kfz-Haftpflichtschadengutachtens bis zur Übermittlung seines Gutachtens an die geschädigte Partei bzw. auf dessen...

 
mehr... Jochen Pamer, Rechtsanwalt, Roth

Rechtsprechung

Rechtsprechungsreport
....Seite 35 

Keine Besorgnis der Befangenheit trotz Überschreitung des Gutachtenauftrages ohne Vorliegen sonstiger Belastungstendenzen OLG Dresden, Beschluss vom 26.5.2020 – 4 W 335/20 Die Überschreitung des Gutachtenauftrags rechtfertigt die Besorgnis der Befangenheit eines Sachverständigen nur dann, wenn sich...

 
mehr... Ausgewählt von Dr. Felix Lehmann, Vorsitzender Richter am LG Kiel

Fachliteratur

Buchtipps
....Seite 39 

Autonomes Fahren und die Zukunft der Mobilität Springer Fachmedien Wiesbaden, 2020, Softcover, 120 S., ISBN 978-3- 662-61812-7; 22,99 € (e-book: 16,99 €)

Prof. Dr. Reinhard Greger und Dr. Martin Zwickel. Haftung im Straßenverkehr Schadensersatz – Regulierung – Regress Otto Schmid Verlag, Köln, 6....

 
mehr... Red.

Veranstaltungen

Veranstaltungen
....Seite 40 


 
Red.

Die Grundsätze der Sachverständigentätigkeit werden unterwandert

Philipp Schloßhauer - BVSK 

Stellungnahme des BVSK e.V. zu dem Whitepaper des TÜV Nord veröffentlicht im Newsletter des „KFZ-Betriebs“

In seinem Newsletter vom 12.10.2020 verschickte der Kfz-Betrieb unter dem Betreff „Sicheres Schadenmanagement in Kfz-Betrieben“ einen Link zum kostenlosen Download eines durch den TÜV Nord erstellten Whitepapers. Dieses soll Kfz-Betrieben, Werkstätten, Autohäusern und Sachverständigen eine Hilfestellung in ihrem Arbeitsablauf unter den momentan strengen Auflagen der jeweiligen Landesregierungen bzgl. des Corona-Virus geben. Letztlich handelt es sich bei dem Whitepaper aber um eine Werbebroschüre des TÜV Nord zur digitalen Schadensaufnahme.

Der Leser wird generös in die Unfallzahlen, Schadenssummen und Personenschäden der letzten Jahre eingeführt. Daran schließt sich die Mutmaßung an, dass diese Zahlen mit Ende des Jahres 2020 nicht gehalten werden könnten und man schließlich davon ausgehen müsse, dass zum Ende der Corona- Pandemie 20 Prozent der Autohäuser ihren Betrieb aufgeben werden. Dabei wird zwar richtig erkannt, dass sich das Schadensaufkommen der letzten Jahre nicht nur stabil, sondern vielmehr sogar wachsend zeigt. Tatsächlich werden daraus aber die falschen Schlüsse gezogen. Der einzige Weg, den steigenden Zahlen vergangener Jahre und der aktuellen Ungewissheit Herr werden zu können, sei die digitale Schadensaufnahme. Nach den Vorstellungen des TÜV Nord wird dabei ein Mitarbeiter des Kfz-Betriebs durch den Sachverständigen ferngesteuert. Der Sachverständige „dirigiert“ und bespricht „leise murmelnd“ mit einem Werkstattmitarbeiter innerhalb von 30 Minuten die Schadensaufnahme, an welche im Anschluss nach weiteren 30 Minuten die Reparaturkostenkalkulation erstellt sein soll. Denn, so sagt der TÜV Nord , dem Kunden sei die Schnelligkeit der Schadensabwicklung am wichtigsten. Des Weiteren könne der TÜV Nord die komplette digitale Schadensabwicklung für Neukunden anbieten – angefangen von der Schadensaufnahme und Reparatur bis hin zur rechtlichen Durchsetzung der Ansprüche des Geschädigten.

Unter dem Deckmantel des Corona-Virus und der damit einhergehenden Existenzangst einiger Betriebe, wird durch den TÜV Nord versucht, die Unsicherheit für die eigenen Zwecke zu nutzen.

Durch die Einbindung eines Mitarbeiters des Kfz-Betriebs ergeben sich aus Sicht des BVSK wettbewerbsrechtliche Bedenken. So geht die Rechtsprechung davon aus, dass der Kfz-Betrieb zumindest aus wettbewerbsrechtlichen Gesichtspunkten heraus verpflichtet ist, dem Kunden mitzuteilen, dass er selbst an der Erstellung des Gutachtens mitwirkt, und vor allen Dingen muss er dem Kunden mitteilen, dass er möglicherweise Geld in dem System der Gutachtenerstellung von dritter Seite erhält.

Hintergrund ist die Gefahr der Aufgabe der Unabhängigkeit des Kfz-Sachverständigen, wenn der Kfz-Betrieb, der ein Interesse daran hat, das Fahrzeug auch instand zu setzen, an der Gutachtenerstellung aktiv mitwirkt. Betriebe, die entsprechend verfahren, müssen zumindest mit Abmahnungen rechnen und mit Sicherheit auch mit einer Verunsicherung der eigenen Kunden. Der Beruf des Kfz-Sachverständigen basiert auf hoher fachlicher Kompetenz und die höchstpersönliche Inaugenscheinnahme des Fahrzeuges ist elementarer Bestandteil der Gutachtenerstellung. Wird das Fahrzeug nun nicht persönlich in Augenschein genommen, sondern auf der Grundlage von Fotos oder Videos erstellt, ist sowohl die Unabhängigkeit des Sachverständigen gefährdet als auch die Nachvollziehbarkeit der technischen Kompetenz.

Bei immer komplexeren Fahrzeugen ist es geradezu fahrlässig, davon auszugehen, dass ein Gutachten lediglich anhand von Live-Videos erstellt werden kann, und scheint in der Praxis kaum sinnvoll. Auf immer neue Kürzungen der Versicherer und Nachfragen im einzelnen Schadensfall kann im Zweifel nicht kompetent geantwortet werden.

Auch die Sachverständigenorganisation, die derartige Dienstleistungen in ihr Angebot aufnimmt, sollte auf die Tatsache, dass eine höchstpersönliche Inaugenscheinnahme des streitgegenständlichen Fahrzeuges nicht erfolgt ist, bereits im Gutachtentext verweisen. Beide Seiten sollten sich der Gefahr bewusst sein, dass es zu einer nicht zu unterschätzende Rufschädigung kommen kann, gewinnt der Kunde erst den Eindruck, dass eine Begutachtung seines Fahrzeuges tatsächlich nicht stattfindet.

Die wenigsten Kfz-Betriebe, die sich auf derartige Angebote einlassen, machen sich Gedanken über das damit verbundene Haftungsrisiko.

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe 06/2020.

04.11.2020

Absage der JHV und der erweiterten Vorstandssitzung 2020

Nachdem bereits der Sachverständigentag 2020 abgesagt bzw. auf nächstes Jahr verschoben werden musste, haben BVSK-Vorstand und Geschäftsstelle nach enger Abstimmung und eingehender Prüfung der Corona-Lage nunmehr auch schweren...

04.11.2020

Boom bei Elektrofahrzeugen

Fahrzeuge mit alternativen Antrieben werden in Deutschland zunehmend beliebter. So stiegen im Oktober die Zulassungen für batterieelektrische Fahrzeuge um 365,1 Prozent, meldet der ZDK. Sie haben nun einen Marktanteil von 8,4...

04.11.2020

GTÜ gehört zu Deutschlands besten Ausbildungsbetrieben

Eine Berufsausbildung bei der GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung mbH ist auf jeden Fall eine Überlegung wert, meint das renommierte Wirtschaftsmagazin Capital. Es hat in einer Studie über 600 Unternehmen in Deutschland...

ABGESAGT! - Essen Motor Show

Termin:  28.11.20 10:00 bis 06.12.20 18:00
Veranstaltungsort: 
Veranstalter:  AWG mbH

anmelden

Karosserie Schadendiagnose

Termin:  02.12.20 8:30 bis 03.12.20 16:30
Veranstaltungsort:  Kottenheim
Veranstalter:  AWG mbH

Onlinerecherche - Wie man effektiv und sicher glaubwürdige Informationen aus dem Netz erhält

Termin:  03.12.20 8:30 bis 04.12.20 16:30
Veranstaltungsort:  Kottenheim
Veranstalter:  AWG mbH
17.07.2020

Das weltweit größte Verkehrsexperiment

Die tragischen Bilder von leidenden Menschen aus China, Italien und Spanien veranlassten viele Regierungen weltweit, eine Ausgangs- und Kontaktsperre zu verordnen. Unsere Regierung hat uns so die notwendige Zeit verschafft, uns...

Von: Dipl.-Ing. (FH) Udo Golka, Sachverständiger, Walzbachtal
18.05.2020

Das Mysterium Reifen: Wie sicher sind verwendete Reifendruckkontrollsysteme (RD KS)?

Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) sind nach UN/ECE R-64 seit 1.11.2014 an allen neu zugelassenen PKW gesetzlich vorgeschrieben. Trotzdem zeigt die Praxis erhebliche Mängel beim Einsatz dieser Systeme, deren Ursachen hauptsächlich...

Von: Dipl.-Ing. (FH) Udo Golka, Sachverständiger, Walzbachtal
20.11.2020

Der richtige Preis für ein Wohnmobil

Beweisbeschluss des OLG Stuttgart

Von: Bernhard Jaksch, Kfz-Sachverständiger, Bretten
14.09.2020

Schäden am Kfz durch leckende Kälber

Gutachten zur Beweiserhebung vor dem AG

Von: Dr.-Ing. Christian Teubert, Kfz-Sachverständiger, Berlin

Ein-/Ausblenden

Interesse an einem Abonnement?

Hier finden Sie alle Informationen zu

  • einem Jahres-abonnement mit Prämie

  • einem Kennenlern-Abonnement

    sowie

  • der Zusendung eines kostenlosen Probeheftes

Ihr Ansprechpartner

Ein-/Ausblenden

Waldemar Buczek

Tel.: (0221) 97668-333
Fax: (0221) 97668-344