Der Kfz-Sachverständige

Das Portal rund um das Kfz-Sachverständigenwesen

Hier finden Sie viele interessante Informationen zu rechtlichen und technischen Fragestellungen, Termin- und Veranstaltungshinweise, Buchtipps und Rezensionen sowie aktuelle Meldungen und vieles mehr.

Und damit Sie nichts mehr verpassen, gibt es alle zwei Monate einen kostenlosen Newsletter frisch in Ihr E-Mail-Postfach. So bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand.

Die aktuelle Ausgabe "Der Kfz-Sachverständige" - Heft 3/2020

Inhalt 

Das Mysterium Reifen: Wie sicher sind Reifendruckkontrollsysteme?

Interview mit Patrick Betzing, dem neuen Akademieleiter der awg

Die Allianz übernimmt Control€xpert

Aus dem Editorial:

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Welt steht Kopf!

Momentan ist es schwierig, wenn nicht gar unmöglich, sich auf das Tagesgeschäft zu konzentrieren. Man möchte am liebsten weit weg von der Corona- Krise – am besten „über den Wolken“ sein.

Angelehnt an dieses zu jeder Lebenslage passende Lied, ist es uns gerade jetzt bewusst, dass das, was uns groß und wichtig erscheint, plötzlich nichtig und klein ist.

Nicht mehr nur wir selbst, unsere Kanzlei, unsere Firma, unser Unternehmen, unsere Versicherung etc. sind wichtig, sondern ganz andere Werte, wie Gesundheit, medizinische Versorgung, Versorgung mit Grundnahrungsmitteln und Grundbedürfnisse.

Jeder Einzelne muss im Moment seine Werte überdenken, neu ordnen oder auch ändern.

Auf die Unfallinstandsetzungsbranche und die damit verbundenen Dienstleister bezogen habe ich eine Vision, besser einen Wunsch:

Vielleicht kann im Bereich der Kfz-Werkstätten, der Kfz-Sachverständigen, der verkehrsrechtlich tätigen Anwaltskanzleien und nicht zuletzt im Bereich der Kfz-Versicherer ein völlig verloren gegangenes Grundvertrauen im Hinblick auf die Schadensregulierungsmaßnahmen gebildet werden, sodass in den nächsten Monaten die Tätigkeit der Prüffirmen ausgesetzt werden kann.

Dies würde zu einer enormen Entlastung aller vorgenannten Beteiligten und auch der für die Streitigkeiten im Kleinstbereich zuständigen Gerichte führen.

Wir benötigen unsere ganze Energie nicht für derartige (Kleinst-)Auseinandersetzungen! Auch die Auswirkungen im Sinne einer Branchensolidarität wären enorm.

In diesem Sinne – bleiben Sie gesund!

Ihr Jochen Pamer

Der KFZ-SV Ausgabe 3 / 2020

Editorial

Editorial
....Seite 1 

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Welt steht Kopf!

Momentan ist es schwierig, wenn nicht gar unmöglich, sich auf das Tagesgeschäft zu konzentrieren. Man möchte am liebsten weit weg von der Corona- Krise – am besten „über den Wolken“ sein.

Angelehnt an dieses zu jeder Lebenslage passende Lied, ist es...

 
mehr... Jochen Parmer

Meldungen

Rechtsanspruch auf Lademöglichkeit für Wohnungseigentümer und Mieter
....Seite 2 

Sowohl Wohnungseigentümer als auch Mieter sollen künftig einen Rechtsanspruch auf den Einbau einer Ladeeinrichtung für ein Elektrofahrzeug erhalten. Befragungen von E-Auto-Käufern hätten ergeben, dass die Möglichkeit, zu Hause zu laden, eine entscheidende Voraussetzung für die Anschaffung eines...

 
mehr... Red.
GTS darf in Baden-Württemberg keine HUs mehr durchführen
....Seite 3 

Die GTS (Gesellschaft für technische Sicherheitsprüfungen mbH Co. KG) darf nicht mehr als Überwachungsorganisation zur Durchführung von Untersuchungen nach Anlage VIIIb zur Straßenverkehrsordnung (StVO) für das Gebiet des Landes Baden-Württemberg tätig sein. Das baden-württembergische...

 
mehr... Red.
CO2-Grenzwerte – Trendwende seit August 2019
....Seite 3 

Zurzeit sieht es nicht danach aus, dass die Autohersteller die neuen CO2- Grenzwerte in diesem Jahr bereits schaffen werden. Doch der Trend geht – auch in Deutschland – in die richtige Richtung. Das zeigen die durchschnittlichen monatlichen Emissionswerte, die die Analysten von Jato Dynamics für das...

 
mehr... Red.
Samba-Bus mit Hightech- Elektromotor
....Seite 3 

Am Anfang stand die Idee, einen historischen Bulli auf einen lokal emissionsfreien Antrieb umzustellen. Dazu bildeten Ingenieure und Designer von VWN ein Team mit den Antriebsexperten von Volkswagen Group Components und dem auf Elektroauto-Umbauten spezialisierten Unternehmen eClassics. Das Team...

 
mehr... Red.
ADAC testet Car-to-X des neuen VW Golf
....Seite 4 

Der neue VW Golf hat als erstes Auto serienmäßig die neue Car-to-X Technik an Bord, mit der sich Autos gegenseitig vor Gefahren warnen können. Während andere Hersteller bei der Übertragung der Warnungen die LTE-Mobilfunktechnik einsetzen, verwendet VW die WLAN-Technik. Der ADAC hat das System des...

 
mehr... Red.
Weltweit erste elektrische Vorderachs-Parkbremse von ZF
....Seite 5 

ZF bringt die branchenweit erste elektrische Parkbremse (EPB) für die Vorderachse in Serie. Mit dieser Lösung können Automobilhersteller auch kleinere Fahrzeuge mit einem EPB-System ausstatten und deren Innenraum ohne den klassischen Handbremshebel gestalten. Der manuelle Bremshebel kann zum...

 
mehr... Red.
ADAC testet Notbremssysteme für Transporter
....Seite 6 

In 2018 wurden in Deutschland 9696 Unfälle mit Personenschaden durch Transporter (kleine Lkw bis 3,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht) verursacht. Dabei verunglückten 146 Menschen tödlich, knapp 2000 wurden schwer verletzt.

Sehr häufig, so der ADAC, sind Auffahrunfälle mit Transportern. Als Grund...

 
mehr... Red.

Gutachten

Das Mysterium Reifen: Wie sicher sind verwendete Reifendruckkontrollsysteme (RD KS)?
....Seite 9 

Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) sind nach UN/ECE R-64 seit 1.11.2014 an allen neu zugelassenen PKW gesetzlich vorgeschrieben. Trotzdem zeigt die Praxis erhebliche Mängel beim Einsatz dieser Systeme, deren Ursachen hauptsächlich in der Unkenntnis beim Anwender zur Systemarchitektur liegen. Hier...

 
mehr... Dipl.-Ing. (FH) Udo Golka, Sachverständiger, Walzbachtal

Technik

BMW 218i Gran Coupé / Fiat Talento Kombi M1 – 2.0 EcoJet (kurzer Radstand)
....Seite 7 

 

 
Red.

Sachverständigenwesen

Interview mit Patrick Betzing, dem neuen Akademieleiter der awg
....Seite 13 

Redaktion:

Herr Betzing, Sie sind jetzt seit Dezember vergangenen Jahres Leiter der awg-Akademie. Wie waren die ersten Monate?

Patrick Betzing:

Durch die Corona-Krise ist natürlich alles anders geworden, aber grundsätzlich lief meine Zeit hier bei der awg gut an. Ich kenne die awg ja schon sehr...

 
mehr... Red.
Der Sachverständige im Spannungsfeld der Interessenlagen
....Seite 15 

Weisungen

„Wer zahlt, schafft an“, ist ein alter Spruch bei den Handwerkern, wenn es darum geht, wie eine Sache hergestellt werden soll. Wenn es um die Erledigung eines Gutachtenauftrags geht, versuchen die Auftraggeber immer wieder, mit dieser Argumentation Einfluss auf den Inhalt des Gutachtens zu...

 
mehr... Christian Hoffmann, Kfz-Sachverständiger, Bad Salzuflen
Steuerliche Abzugsfähigkeit beruflich veranlasster Reisekosten des Kfz-Sachverständigen 2020
....Seite 19 

Bei beruflicher Veranlassung sind Reisekosten von der Steuer abzusetzen und führen oft zu einer beträchtlichen Steuerersparnis. Deshalb setzt die Finanzverwaltung strenge Maßstäbe für die steuerliche Anerkennung von Reisekosten an, besonders, was die Trennung von Berufs- und Privatinteressen...

 
mehr... Dipl.-Vw. Dr. Hans-Ludwig Dornbusch, St. Augustin
Die Allianz übernimmt Control€xpert
....Seite 21 

Seit Kurzem ist es offiziell: Die Allianz als eines der größten Versicherungsunternehmen weltweit beteiligt sich über ihre Gesellschaft Allianz X am Prüfdienstleister Control€xpert. So konnte den einschlägigen Fachzeitschriften entnommen werden, dass die Allianz X die Mehrheitsanteile an...

 
mehr... BVSK e.V., Abteilung Recht & Wirtschaft

Recht

Grundsätze der Fahrzeuganmietung im Kfz-Haftpflichtschadensfall
....Seite 22 

Nicht nur, aber gerade auch wegen der sogenannten Corona-Krise sollen nachstehend die Grundsätze der Fahrzeuganmietung beim Kfz-Haftpflichtschaden dargestellt werden – dies auch mit Hinweisen auf die besonderen Auswirkungen der sogenannten Corona-Krise auf die Schadensersatzposition Mietwagen.

Jeder...

 
mehr... Jochen Pamer, Rechtsanwalt, Roth
Abtretungsformular der LVM Versicherung – Verkomplizierung der Schadensabwicklung
....Seite 27 

In letzter Zeit sind in der Praxis des Verfassers vermehrt Fälle mit Beteiligung der LVM Versicherung als gegnerische Kfz-Haftpflichtversicherung aufgetreten.

All diesen Fällen war gemeinsam, dass nach einer Überprüfung der Reparaturkostenrechnung eines Autohauses, die vom Kunden/Mandanten des...

 
mehr... Jochen Pamer, Rechtsanwalt, Roth
Rückblick: 4. Kfz-Sachverständigen- Forum in Würzburg
....Seite 28 

Das 4. Kfz-Sachverständigen-Forum, das am 4.2.2020 im Vogel Convention Center der Vogel Communications Group in Würzburg stattfand und bei dem als Veranstalter die Fachmedienmarke „Kfz-Schadenmanager“ in Kooperation mit „autorechtaktuell.de“ fungierte, konnte fast 400 Teilnehmer und 20 Aussteller in...

 
mehr... Jochen Pamer, Rechtsanwalt, Roth
Rückblick: Fünftes Expertenforum Automotive Recht (EAR ) der Wettbewerbszentrale
....Seite 29 

Das nunmehr fünfte Expertenforum Automotive Recht (EAR) der Wettbewerbszentrale fand bei Mitsubishi in Friedberg (Hessen) am 18.2.2020 statt. Stationen davor waren die BMWWelt in München, die Autostadt von Volkswagen in Wolfsburg, die „IAAMessestadt“ Frankfurt sowie Toyota in Köln. Neben Vertretern...

 
mehr... Dr. Andreas Ottofülling, Rechtsanwalt, Geschäftsführung Wettbewerbszentrale, München

Rechtsprechung

Rechtsprechungsreport
....Seite 32 

Selbstständiges Beweisverfahren: Kein Rechtsmittel gegen die Ablehnung einer Weisungserteilung an den gerichtlich bestellten Sachverständigen

BGH, Beschluss vom 15.1.2020 – VII ZB 96/17

Gegen die Ablehnung, den gerichtlich bestellten Sachverständigen anzuweisen, eine Bauteilöffnung vorzunehmen, ist...

 
mehr... Ausgewählt von Dr. Felix Lehmann, Vorsitzender Richter am LG Kiel

Fachliteratur

Buchtipps
....Seite 40 

Georg Blenk (Autor)

Partikelfilter für Diesel- und Ottomotoren

Krafthand, Bad Wörishofen, 2020; 431 S.; Hardcover; 23,32 €

Siegfried Kluge (Autor)

Prozesse der Blechumformung

Bauteil-, Werkzeug- und Fertigungsgestaltung im Karosseriebau

Hanser Fachbuch Verlag, München, 1. Auflage 4/2020; 496 S.;...

 
mehr... Red.

Interview mit Patrick Betzing, dem neuen Akademieleiter der awg

Redaktion:

Herr Betzing, Sie sind jetzt seit Dezember vergangenen Jahres Leiter der awg-Akademie. Wie waren die ersten Monate?

Patrick Betzing:

Durch die Corona-Krise ist natürlich alles anders geworden, aber grundsätzlich lief meine Zeit hier bei der awg gut an. Ich kenne die awg ja schon sehr lange. 2008 habe ich hier meine Ausbildung zum Kfz-Sachverständigen gemacht und nach dieser Ausbildung hier im Hause auch bald als Dozent und Referent gearbeitet. Ich war jetzt selber seit zwölf Jahren Stammreferent bei der awg, vor allem in der Sachverständigen- Grundausbildung in den Bereichen Fahrzeugbewertung und Schadenskalkulation. Darüber hinaus war ich zuständig für die Kalkulationssysteme DAT und Audatex. Von daher kenne ich das Geschäft hier schon ganz gut. Außerdem hat mir mein Vorgänger, Günther Menzel, den Einstieg auch sehr einfach gemacht und mich intensiv eingearbeitet. Vielen Dank dafür.

Redaktion:

Sie sind also eine interne Lösung bei der Neubesetzung der Leitung der awg. Bleibt hier also alles beim Alten?

Patrick Betzing:

Das, was hier in der Vergangenheit gemacht worden ist, war sehr gut, keine Frage. Aber die Auto-Welt verändert sich rasant. Unser aktueller Ausbildungsplan ist jetzt rund zehn Jahre alt. Der wurde zwar hin und wieder angepasst, aber jetzt sind meines Erachtens einige grundlegende Änderungen und Erweiterungen notwendig. Denken Sie nur mal an Elektromobilität, die kommt jetzt mit Macht auf die Straßen. Demnach werden Kfz-Sachverständige immer mehr solcher Autos begutachten und bewerten müssen. Also gehört das auch noch mehr in unsere Lerninhalte als bisher. Auch im Bereich der Prüf- und Messtechnik und die damit verbunden Tätigkeiten des Kfz-Sachverständigen ändert sich sehr viel. Wie ein Sachverständiger in Zukunft Fehlerspeicher auslesen kann und zum Teil muss, das müssen wir hier vermitteln. Ein anderes Thema sind die immer komplexer werdenden Fahrerassistenzsysteme. Und auch das autonome oder teil-autonome Fahren wird irgendwann kommen.

Und was ist mit Fahrzeugten mit Hochvolt? All das müssen unsere Sachverständigen in Zukunft verlässlich beurteilen können.

Also müssen wir hier bei der awg auf diese neuen Entwicklungen reagieren und unsere Lerninhalte anpassen – und das geschieht zurzeit auch.

Redaktion:

Wird die Ausbildung zum Kfz-Sachverständigen dadurch noch länger dauern? Zurzeit sind es ja sechs Monate inkl. Praktikum.

Patrick Betzing:

So weit sind wir noch nicht, dass wir das abschließend sagen könnten. Aber da die Inhalte und der Anspruch an die Tätigkeit des Sachverständigen immer mehr werden, müssen wir über eine Verlängerung bzw. Anpassung nachdenken. Vielleicht wird das dann eine Woche mehr. Ich denke aber auch darüber nach, ob wir das zwölfwöchige Praktikum um eine Woche verkürzen können. Das sind aber bislang nur Überlegungen. Es sind noch keine Entscheidungen getroffen worden.

Redaktion:

Sie sprechen die vielen Innovationen im Autobau an, die sich auf die Lerninhalte auswirken. Wird es denn auch Innovationen bei der Vermittlung der Lerninhalte geben?

Patrick Betzing:

Viele, vor allem jüngere Kollegen, wünschen sich das und ich werde oft gefragt, ob man nicht mehr von zuhause aus in Form einer Webinar-Schulung oder einer Online-Veranstaltung lernen könne. Diesen Wunsch können wir sehr gut verstehen, also prüfen wir das natürlich sehr genau und durch die Corona- Krise bekommt dieses Thema jetzt noch einmal einen gewaltigen Schub. Da sind Videokonferenzen in vielen Unternehmen ja plötzlich zur normalen Form der Kommunikation geworden. Auch hier an der awg sind diese Lernformen und Unterrichtsgestaltungen bereits umgesetzt worden.

Grundsätzlich muss man aber sagen, dass die awg gerade dafür bekannt ist, sehr praxisorientiert zu arbeiten. Die, die schon mal hier waren, kennen das ja. Bei uns besteht die Möglichkeit, Schadensfahrzeuge unmittelbar auf dem Akademiegelände zu besichtigen. Das gibt natürlich jedem Modul der Aus- und Weiterbildung einen besonders intensiven und praxisnahen Bezug zur Thematik. Die Schadensfahrzeuge und Musterfahrzeuge auch im Nutzfahrzeugbereich stehen vor der Tür und können quasi live besichtigt werden. Und jeder, der dazu Fragen hat, kann die dann auch sofort stellen – direkt am Objekt. Das ist für die spätere Praxis eines Kfz-Sachverständigen ausgesprochen wichtig. Natürlich könnte man auch ein Video zu dem Thema drehen, dieses online zur Verfügung stellen und dem Teilnehmer somit auch eine Art der Aus- und Weiterbildung präsentieren. Aber das hat bei Weitem nicht den gleichen Effekt wie eine Präsenzschulung vor Ort. Diese Lernformen werden zukünftig zwar einzelne Abschnitte ergänzen und komplettieren.

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe 03/2020.

29.05.2020

Sind Plug-in-Hybride teilweise Mogelpackungen?

Plug-in-Hybridfahrzeuge sind nicht automatisch umweltfreundlicher als reine Verbrenner, meldet der ADAC. Je nach Motorisierung und Fahrverhalten könne ein PHEV (Plug-in Hybrid Electric Vehicle) sogar einen höheren CO2-Ausstoß...

28.05.2020

Verbraucher gruselt vor KI in der Versicherungsbranche

Künstliche Intelligenz (KI) ist schon heute für Vesicherungs-Sachbearbeiter ein Hilfsmittel bei der Bearbeitung von Schadensmeldungen. Dem Voranschreiten von KI in der Versicherungsbranche sind allerdings Grenzen gesetzt: Durch...

27.05.2020

Deutlich weniger Verkehrsunfälle im März

Laut Statistischem Bundesamt sank die Zahl der Verkehrsunfälle gegenüber März 2019 um 23 Prozent auf 166.000 im März 2020. Grund dafür ist vor allem das geringere Verkehrsaufkommen durch die Corno-Pandemie. Die Zahl der...

Keine Artikel in dieser Ansicht.

18.05.2020

Das Mysterium Reifen: Wie sicher sind verwendete Reifendruckkontrollsysteme (RD KS)?

Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) sind nach UN/ECE R-64 seit 1.11.2014 an allen neu zugelassenen PKW gesetzlich vorgeschrieben. Trotzdem zeigt die Praxis erhebliche Mängel beim Einsatz dieser Systeme, deren Ursachen hauptsächlich...

Von: Dipl.-Ing. (FH) Udo Golka, Sachverständiger, Walzbachtal
23.01.2020

Die Beilackierung am Beispiel von Parksensoren

Allgemeines zur Beilackierung Nach Unfallschäden an der Fahrzeugkarosserie sollte der Fahrzeugzustand wieder hergestellt werden, der unmittelbar vor dem schädigenden Ereignis bestand. Bei der notwendigen Lackierung des...

Von: Dr.-Ing. Christian Teubert, Kfz-Sachverständiger, Berlin
31.03.2020

Motorschaden an Reisemobil: Was war die Ursache?

Sachverständigengutachten Nr.: xxxxxxxxxxAuftraggeber Landgericht HeidelbergKurfürsten-Anlage 2169115 Heidelberg In Sachen: xxxxxxxx xxxxxxxxx ./. xxxxxxx xxxxxxx Kundenzeichen: xx xxx/xx Objekt: Reisemobil Renault...

Von: Bernhard Jaksch, Kfz-Sachverständiger, Bretten
17.09.2019

Verursachte Schäden am Fahrzeug durch eine Feuerwerksbatterie

Laut Auftrag des AG W. wurde der Unterzeichner beauftragt, ein technisches Gutachten zum Beweisthema zu erstellen. Für die Beantwortung der Beweisfragen war es unumgänglich, einen praktischen Versuch für die Rekonstruktion von...

Von: Kfz-Meister Peter Millies, Solingen

Ein-/Ausblenden

Interesse an einem Abonnement?

Hier finden Sie alle Informationen zu

  • einem Jahres-abonnement mit Prämie

  • einem Kennenlern-Abonnement

    sowie

  • der Zusendung eines kostenlosen Probeheftes

Ihr Ansprechpartner

Ein-/Ausblenden

Waldemar Buczek

Tel.: (0221) 97668-333
Fax: (0221) 97668-344