Der Kfz-Sachverständige

Das Portal rund um das Kfz-Sachverständigenwesen

Hier finden Sie viele interessante Informationen zu rechtlichen und technischen Fragestellungen, Termin- und Veranstaltungshinweise, Buchtipps und Rezensionen sowie aktuelle Meldungen und vieles mehr.

Und damit Sie nichts mehr verpassen, gibt es alle zwei Monate einen kostenlosen Newsletter frisch in Ihr E-Mail-Postfach. So bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand.

Die aktuelle Ausgabe "Der Kfz-Sachverständige" - Heft 3/2021

Inhalt 

Kam es zwischen Fahrzeugen zu einer Berührung?

Pauschale Kürzung des Sachverständigenhonorars durch die Versicherungskammer Bayern und Logicheck

Hacker – und was Kfz-Sachverständige damit zu tun haben

Aus dem Editorial:

Liebe Leserin, lieber Leser, 

die letzten Monate waren für viele Menschen zermürbend. Die COVID- 19-Pandemie hat das Geschäft der Kfz- Sachverständigen stark beeinflusst. Je nach Region und Diversifizierung der einzelnen Büros ist bei besonders stark betroffenen Kollegen der Umsatz um über 50 % eingebrochen.

Manchmal schien das Licht am Ende des Tunnels greifbar zu sein – um im nächsten Moment wieder in weite Ferne zu rücken. Lockdown und Öffnungsszenarien; Mutanten, gegen die die Impfstoffe wirken sollen, und dann wieder Einschränkungen bei den Impfstoffen, zudem eine Impf- und eine Testkampagne, die nicht so richtig aus dem Quark kommen. Dabei würden wir uns alle gerne mit etwas anderem beschäftigen.

Hierauf scheint in den letzten Monaten auch vermehrt ein Dienstleister bei der Kürzung von Sachverständigenhonoraren zu setzen. Mit verschiedenen Argumentationslinien werden Honorare um kleine Beträge gekürzt. Oftmals in einer Größenordnung, bei der sich die betroffenen Sachverständigen fragen, ob ein Nachhaken überhaupt lohnt. Schließlich hat man – auch in diesen Zeiten – etwas Besseres zu tun. Die Rede ist von LOGICHECK, die auf ihrer Homepage damit werben, für ihren Auftraggeber ganz genau hinzuschauen.

Das hat der BVSK auch gemacht. In dieser Ausgabe des Kfz-Sachverständigen wird sich daher auch Philip Schloßhauer aus der Abteilung Recht und Wirtschaft des Verbandes näher mit dem Phänomen auseinandersetzen. Er wird dabei aufzeigen, dass die vorgebrachten Argumente nicht haltbar sind und dass die Auseinandersetzung mit diesem „Prüfbericht“ erfolgversprechend ist.

Der BVSK hat daher bereits Anfang April seinen Mitgliedern ein neues Musterschreiben zur Verfügung gestellt – damit die Durchsetzung der eigenen Ansprüche nicht mehr so zermürbend ist. Zumal erste Urteile auch ganz klar für die Sachverständigen sprechen.

In diesem Sinne, lassen Sie sich nicht ärgern!

Mit herzlichen Grüßen

 

Martin Schmelcher

Der KFZ-SV Ausgabe 3 / 2021

Editorial

Editorial
....Seite 1 

Liebe Leserin, lieber Leser,

die letzten Monate waren für viele Menschen zermürbend. Die COVID- 19-Pandemie hat das Geschäft der Kfz- Sachverständigen stark beeinflusst. Je nach Region und Diversifizierung der einzelnen Büros ist bei besonders stark betroffenen Kollegen der Umsatz um über 50 %...

 
mehr... Martin Schmelcher

Meldungen

Sind Oberleitungen für Brummis die Lösung?
....Seite 3 

Das Heidelberger Institut für Energieund Umweltforschung (ifeu) schlägt vor, LKW mit Oberleitungen zu elektrifizieren. Vier Fünftel aller Gütertransport- Leistungen in Deutschland übernehmen Lastwagen. Nach Studien des ifeu ist eine Umverteilung der Waren auf andere Transportsysteme, wenn überhaupt,...

 
mehr... Red.
Verbraucherschutz-Anwalt kritisiert vollautomatische Schadenssteuerung bei Kfz-Schäden
....Seite 4 

Nach einem Unfall soll die vollautomatische Schadenssteuerung die schnellere Regulierung von Kfz-Schäden ermöglichen. Doch über diese Schnellregulierung können Versicherer noch stärker Einfluss auf den Umfang der Leistungen nehmen – vor allem bei unverschuldeten Unfällen, kritisiert der Leverkusener...

 
mehr... Red.
GDV meint: keine erhöhte Brandgefahr durch Elektroautos in Tiefgaragen
....Seite 4 

In Tiefgaragen parkende E-Autos stellen nach Ansicht des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherer kein größeres Sicherheitsrisiko dar als Benziner oder Diesel. „Aus unseren Statistiken gibt es keinerlei Hinweise, dass Elektrofahrzeuge häufiger brennen als Autos mit Verbrennungsmotor“, sagt...

 
mehr... Red.
1,3 Millionen Online-Angebote für illegale Fahrzeugteile gesperrt
....Seite 4 

Auf Veranlassung des KBA konnten u.a. im Online-Handel über 3 Mio. Angebote unzulässiger LED-Leuchtmittel, Fahrradleuchten, Gurtverlängerungen und Warnleuchten im Zusammenwirken mit den Betreibern der Online-Portale gesperrt werden. Im Januar 2017 hat das KBA die Aufgabe der Marktüberwachung...

 
mehr... Red.
Neues vom Reifenmarkt
....Seite 5 

Goodyear-Reifen erkennt Druckverlust noch vor TPMS-Anzeige

Goodyear bietet gemeinsam mit Voyomotive, einem US-Unternehmen für Connected-Car-Technologie, einen Service an, der Reifendaten erfasst, analysiert und meldet. So kann ein Reifendruckverlust bereits mehrere Tage vor der TPMS-Anzeige erkannt...

 
mehr... Red.
2.000 E-Scooter-Unfälle mit Personenschäden
....Seite 5 

An 0,8 % aller Straßenverkehrsunfälle mit Personenschaden waren im vergangenen Jahr E-Scooter beteiligt. Laut Statistischem Bundesamt registrierte die Polizei 2.155 entsprechende Vorkommnisse. Dabei kamen fünf Menschen ums Leben, 386 wurden schwer und 1.907 leicht verletzt. Gut ein Drittel davon bei...

 
mehr... Red.
Vereinfachtes Modell für selbstfahrende Autos von der BAST
....Seite 6 

Begriffe wie autonomes und automatisiertes Fahren, Autopilot, Stauassistent oder Automatisierungsgrad sind in aller Munde. Beschrieben werden damit aktuelle und zukünftige Eigenschaften von Autos bzw. Systemen, die selbstständig Fahraufgaben übernehmen. Allerdings geraten immer wieder...

 
mehr... Red.

Gutachten

Kam es zwischen Fahrzeugen zu einer Berührung?
....Seite 18 

1. Auftrag

Gemäß Beweis- und Gerichtsbeschluss vom XX.XX.XXXX des Amtsgerichtes Darmstadt wurde ich als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Kraftfahrzeugschäden und -bewertung zum Gutachter bestellt.

2. Thema

Es soll ein schriftliches Sachverständigengutachten über den Hergang...

 
mehr... Claudius Karch

Technik

Honda e / VW ID.4
....Seite 7 

 

 
Red.

Aus der AWG

Kfz-Sachverständigenausbildung an der awg
....Seite 22 

Ausrichtung der awg für die Zukunft

Derzeit steht der gesamte Ausbildungsgang der awg auf dem Prüfstand. Es ist in diesem Jahr notwendig, diverse Anpassungen vorzunehmen. Denn nicht nur die Corona-Situation hat die Kfz- Sachverständigenbranche gefordert. Auch die technischen Entwicklungen auf dem...

 
mehr... Patrick Betzing, Akademieleiter der awg mbH, Kottenheim

Sachverständigenwesen

Pauschale Kürzung des Sachverständigenhonorars durch die Versicherungskammer Bayern und Logicheck
....Seite 9 

Seit letztem Jahr haben BVSK-Mitglieder vermehrt automatisierte Kürzungen ihrer Honorare feststellen müssen. Dazu bedienten sich verschiedene Versicherer des „Prüfdienstleisters“ Logicheck. Die Auseinandersetzung im Einzelfall ist zwar aufwendig und scheint in keinem Verhältnis zum Streitwert zu...

 
mehr... Philipp Schloßhauer, Referent für Recht und Wirtschaft beim BVSK
Hacker – und was Kfz-Sachverständige damit zu tun haben
....Seite 10 

Hacken hat eine sehr lange Tradition. Schon bevor es das Internet und Rechner gab, haben Tuner Produkte verändert, um andere Benutzungszwecke zu ermöglichen, als vom Hersteller vorgesehen. Dazu gehören auch Leistungssteigerungen am Fahrzeug, die in der Regel in erhöhtem Verschleiß und...

 
mehr... Dr.-Ing. Ralf Leiter, Mobica GmbH
Der Sachverständige im Spannungsfeld der Interessenlagen
....Seite 15 

Zusammenhänge

„Wem nützt es?“, ist die Schlüsselfrage, die nicht nur bei kriminalistischen Ermittlungen gestellt wird. Auch wenn man sonstigen Problemen auf den Grund gehen will, hilft diese Fragestellung oftmals zur Klärung der Situation. So kann man auf diese Weise regelmäßig Anhaltspunkte dafür...

 
mehr... Christian Hoffmann, Kfz-Sachverständiger, Bad Salzuflen

Recht

Abtretungserklärung des Sachverständigen
....Seite 24 

In der Vergangenheit urteilte der BGH über die Rechtmäßigkeit der zwischen Unfallgeschädigten und Kfz-Sachverständigen geschlossenen Abtretung. Dabei steckte der VI. Senat enge Grenzen im Rahmen des Transparenzgebots gem. § 307 BGB. Dem Geschädigten müsse jederzeit klar sein, welcher Anspruch/ in...

 
mehr... Philipp Schloßhauer, Referent für Recht und Wirtschaft beim BVSK
Qualitätsnachweis für Prüfberichte?
....Seite 25 

Bei Einreichung von Kostenvoranschlägen, Kfz-Haftpflichtschadensgutachten oder auch im weiteren Verlauf von Reparaturrechnungen kommt es regelmäßig zu einer Überprüfung der Werte aus diesen Kalkulationen bzw. der konkreten Reparaturrechnung durch den gegnerischen Kfz-Haftpflichtversicherer.

Dieser...

 
mehr... Jochen Pamer, Rechtsanwalt, Roth
Die Restwertfalle
....Seite 26 

Anscheinend beflügelt – oder aber auch berauscht – scheinen die Versicherungsunternehmen die Entscheidung des BGH vom 25.6.2019 (Az.: VI ZR 358/18) in ihrem Sinne auf andere Sachverhaltskonstellationen auszuweiten.

BGH, Urteil vom 25.6.2019 – VI ZR 358/18

Wie bekannt, ging es in diesem Fall des BGH...

 
mehr... Jochen Pamer, Rechtsanwalt, Roth
Gesetz zur Stärkung des fairen Wettbewerbs – Neuregelungen im UWG
....Seite 28 

I. Einleitung

Das Gesetz zur Stärkung des fairen Wettbewerbs ist seit einigen Monaten in Kraft. Es hat zu Änderungen in folgenden Gesetzen geführt:

• Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG),

• Unterlassungsklagengesetz (UKlaG),

• Gerichtskostengesetz (GKG),

• Urheberrechtsgesetz (UrhG),

•...

 
mehr... Dr. Andreas Ottofülling, Rechtsanwalt, Geschäftsführung Wettbewerbszentrale, München

Rechtsprechung

Rechtsprechungsreport
....Seite 31 

Befangenheitsantrag muss vor Urteilserlass entschieden werden

OLG Dresden, Urteil vom 10.11.2020 – 4 U 255/20

1. Ein Befangenheitsgesuch gegen einen Sachverständigen muss grundsätzlich vor Erlass des Urteils zurückgewiesen werden.

2. Erweist sich die Ablehnung des Befangenheitsantrags jedoch in der...

 
mehr... Ausgewählt von Dr. Felix Lehmann, Vorsitzender Richter am LG Kiel

Fachliteratur

Buchtipps
....Seite 39 

Georg Blenk Klassik: Zu Ende denken ... Historische Praxisfälle aus 90 Jahren Werkstattalltag Neu: Inklusive historischen Anzeigen Krafthand Verlag, Bad Wörishofen, 2. Auflage 2020, Band 1 Softcover, 172 S., 40 Abbildungen/Grafiken/Tabellen, ISBN: 978-3-87441-183-7, 19,00 €

Henning Hamann...

 
mehr... Red.

Veranstaltungen

Veranstaltungen
....Seite 40 


 
Red.

Qualitätsnachweis für Prüfberichte?

Jochen Pamer, Rechtsanwalt, Roth

Bei Einreichung von Kostenvoranschlägen, Kfz-Haftpflichtschadensgutachten oder auch im weiteren Verlauf von Reparaturrechnungen kommt es regelmäßig zu einer Überprüfung der Werte aus diesen Kalkulationen bzw. der konkreten Reparaturrechnung durch den gegnerischen Kfz-Haftpflichtversicherer.

Dieser bedient sich in aller Regel hierfür spezieller Prüffirmen – wie z.B. der Firma Control€xpert etc.

Nahezu allen derartigen Prüfberichten ist gemeinsam, dass sie weder den Verfasser des Prüfberichts – geschweige denn, welche Qualifikationen der Verfasser zur Erstellung des Prüfberichts hat – erkennen lassen.

Im Gegensatz hierzu enthält ein Kostenvoranschlag den Verfasser und in der Regel sind auch Aussagen über dessen Qualifikation (z.B. die Bezeichnung als Kfz-Meister) zu entnehmen. Gleiches gilt selbstverständlich für den Kfz-Sachverständigen im Rahmen der Erstellung eines Kfz-Haftpflichtschadengutachtens.

Auch aus der konkreten Reparaturrechnung ist in der Regel der zuständige Mitarbeiter des Autohauses, der die Reparatur geleitet oder durchgeführt hat, mit entsprechender Qualifikation zu erkennen.

Hinzu kommt, dass man zwar im Hinblick auf die Ausführungen in den Prüfberichten zu entsprechenden technischen und sonstigen Abzügen durchaus der Meinung sein kann, dass dies von einem menschlichen Verfasser durchgeführt wird. Andererseits ergibt sich z.B. bei entsprechenden Kürzungen von Verbringungskosten auf einen bestimmten Betrag oder aber im Hinblick auf die komplette Streichung z.B. von Corona-Pandemie-bedingten Reinigungs- und Desinfektionskosten, dass diese Kürzung auch elektronisch von einer Maschine nach entsprechenden Vorgaben und Eingaben durchgeführt worden sein könnte. Gleiches gilt beispielsweise im Hinblick auf die Kürzung oder die vollständige Streichung einer Kleinteilepauschale oder von UPE-Aufschlägen.

Insgesamt ist jedenfalls nicht eindeutig erkennbar, in welchen Teilen eines Prüfberichts ein menschlicher Verfasser tätig war oder aber eine Maschine/ein Computer.

Der Verfasser dieses Beitrags hat daher einen Prüfbericht zur Kürzung von Sachverständigenhonorar zum Anlass genommen, bei der Versicherung, die den Prüfbericht erstellen ließ und entsprechende Kürzungen vornahm, nachzufassen.

Das Anschreiben an die Versicherungskammer Bayern lautete: „Nachdem nicht erkennbar ist, wer Verfasser des Prüfberichts zu den Gutachterkosten ist, bitten wir, uns mitzuteilen, welche Person mit welcher Qualifikation den Prüfbericht zum Sachverständigenhonorar erstellt hat.“

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe 03/2021.

01.06.2021

1000 Kilometer mit einer Füllung

Toyota hat mit dem Mirai einen Rekord für Wasserstofffahrzeuge aufgestellt. Bei einer Versuchsfahrt in Frankreich kam die Limousine mit einer Wasserstoff-Tankfüllung 1003 Kilometer weit. Der Bordcomputer zeigte anschließend noch...

31.05.2021

ATU und Carglass kooperieren

ATU und Carglass arbeiten künftig zusammen. Im Rahmen der Kooperation wird der  Scheibenreparaturdienst in 30 Filialen der Werkstattkette Arbeitsplätze mieten. In allen weiteren ATU-Werkstätten sollen Kunden mit...

31.05.2021

Ersatztele für italienische Youngtimer

Heritage, die übergreifende Klassikabteilung der italienischen Traditionsmarken und deren Reparaturmarke Mopar, bieten Sammlern und Besitzern nun auch originalgetreu nachgebaute Komponenten.Die ersten auf den Markt gebrachten...

Sekretär/in im KFZ-SV-Büro Teil II - Fortbildungsseminar

Termin:  21.06.21 8:30 bis 22.06.21 16:30
Veranstaltungsort:  Kottenheim
Veranstalter:  AWG mbH

Achsgeometrie Intensiv-Workshop in Theorie und Praxis

Termin:  23.06.21 8:30 bis 24.06.21 16:30
Veranstaltungsort:  Kottenheim
Veranstalter:  AWG mbH

Unfallspuren an Fahrzeugen Teil III - Praxisseminar

Termin:  24.06.21 8:30 bis 25.06.21 16:30
Veranstaltungsort:  Kottenheim
Veranstalter:  AWG mbH
25.05.2021

Kfz-Sachverständigenausbildung an der awg

Qualität statt Quantität

Von: Patrick Betzing, Akademieleiter der awg mbH, Kottenheim
17.07.2020

Das weltweit größte Verkehrsexperiment

Die tragischen Bilder von leidenden Menschen aus China, Italien und Spanien veranlassten viele Regierungen weltweit, eine Ausgangs- und Kontaktsperre zu verordnen. Unsere Regierung hat uns so die notwendige Zeit verschafft, uns...

Von: Dipl.-Ing. (FH) Udo Golka, Sachverständiger, Walzbachtal
18.03.2021

Sattelaufleger – Kompatibilität von Unfallschäden

An die XXXXXXXX Versicherung AG Abt. Kraftschaden Gutachten-Nr. XXXXXXXX-XX 1. Auftrag Gemäß telefonischen Auftrag vom XX.XX.XXXX durch Frau XXXX, XXXXXXXX Versicherung, XXXXXXXX, soll ein Gutachten zur Kompatibilität der...

Von: Bernhard Jaksch, Kfz-Sachverständiger, Bretten
08.02.2021

Der richtige Preis für ein Wohnmobil

Beweisbeschluss des OLG Stuttgart

Von: Bernhard Jaksch, Kfz-Sachverständiger, Bretten

Ein-/Ausblenden

Interesse an einem Abonnement?

Hier finden Sie alle Informationen zu

  • einem Jahres-abonnement mit Prämie

  • einem Kennenlern-Abonnement

    sowie

  • der Zusendung eines kostenlosen Probeheftes

Ihr Ansprechpartner

Ein-/Ausblenden

Waldemar Buczek

Tel.: (0221) 97668-333
Fax: (0221) 97668-344