Der Kfz-Sachverständige

Das Portal rund um das Kfz-Sachverständigenwesen

Hier finden Sie viele interessante Informationen zu rechtlichen und technischen Fragestellungen, Termin- und Veranstaltungshinweise, Buchtipps und Rezensionen sowie aktuelle Meldungen und vieles mehr.

Und damit Sie nichts mehr verpassen, gibt es alle zwei Monate einen kostenlosen Newsletter frisch in Ihr E-Mail-Postfach. So bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand.

Die aktuelle Ausgabe "Der Kfz-Sachverständige" - Heft 1/2020

Inhalt 

Bessere Beweise durch Spurensicherungsfolien

Die Beilackierung am Beispiel von Parksensoren

In Memoriam Elmar Fuchs

Aus dem Editorial:

Elmar Fuchs

Elmar Fuchs ist am 5. Dezember 2019 plötzlich und unerwartet verstorben. Er ist nur 58 Jahre alt geworden und wir sind immer noch geschockt von dieser furchtbaren Nachricht.

Der langjährige Geschäftsführer des BVSK hat nicht nur den Verband, sondern auch diese Fachzeitschrift entscheidend geprägt. Wir alle werden seinen Sachverstand, seine Geradlinigkeit und seinen Humor sehr vermissen.

Unser besonderes Mitgefühl gilt seinen Angehörigen. Dieses Editorial hat Elmar Fuchs vor seinem Tod geschrieben. Wir haben uns entschieden, es unverändert zu veröffentlichen.

Liebe Leserin, lieber Leser,

gegen Ende hatte das Jahr 2019 doch noch einige juristische Highlights zu bieten, die gleichermaßen Kfz-Sachverständige als auch Rechtsanwälte beschäftigen dürften.

Dabei ist eine Entscheidung des BGH vom 17.9.2019 (Az.: VI ZR 396/18), die sich mit Fragen der Beilackierung befasst, in jeder Beziehung eindeutig und bestätigt die bereits seit Jahren geäußerte Auffassung des Reparaturgewerbes, der Lackierfachverbände, der Lackhersteller und des BVSK.

Der BGH stellt klar, dass die Erforderlichkeit der Beilackierung nicht erst im Rahmen einer Reparatur zu überprüfen, sondern ex ante und damit durch den Sachverständigen festzustellen ist.

Thesen, die zuvor noch das LG Aachen in seinem Urteil vom 6.9.2018 (Az.: 2 S 25/18) aufgestellt hatte, dass die Beilackierung überhaupt nicht Teil der erforderlichen Reparaturaufwendungen sei, erteilte der BGH mit nachvollziehbaren Argumenten eine Absage. Auch wenn die Entscheidung zuerst einmal zu einer Zurückverweisung führte, wird sie dennoch – je nach Standpunkt in der Branche – für Freude oder Sorgenfalten stehen.

Versicherer, die bislang bei fiktiver Abrechnung regelmäßig die Beilackierungskosten ablehnten, dürften in weitaus mehr Fällen aufgrund der zuvor festgestellten objektiven Erforderlichkeit der Beilackierung diese Kosten übernehmen.

Der Kfz-Sachverständige ist nach dieser Entscheidung in jedem Fall aufgefordert, zur Erforderlichkeit oder Nichterforderlichkeit der Beilackierung Stellung zu nehmen. Dies stärkt im Übrigen die Position des Sachverständigen als zwingend erforderliche Instanz der Schadensfeststellung.

Die zweite Entscheidung des BGH hat allerdings mehr Verwirrung ausgelöst als Klarheit. In einer weiteren Restwertentscheidung, über die wir bereits in Ausgabe 08/2019 berichtet haben, bestätigt der BGH zuerst einmal die bisherige Rechtsprechung, um dann eine Ausnahme aufzuzeigen, die allerdings je nach Standpunkt kaum einzugrenzen ist.

Der BGH führt den subjektiven Schadensbegriff in die Diskussion ein, um mit dieser Begründung Geschädigte, die sich mit dem An- und Verkauf von Kraftfahrzeugen befassen, zu verpflichten, Restwertbörsen bei der Veräußerung zu beachten.

Offensichtlich hatte der BGH aufgrund der tatsächlichen Werte in diesem Fall Bedenken, die Klage nicht abzuweisen, da hier zwischen dem Restwert im Gutachten in Höhe von 9.000,00 € und einer Restwertbörse in Höhe von 17.000,00 € ein so großer Betrag lag, dass es aus Sicht des BGH offensichtlich nicht glaubhaft war, dass hier alles mit rechten Dingen zugegangen ist.

Zum Teil wird allerdings in der Literatur nun eine Hysterie verbreitet dergestalt, dass nun der Kfz-Sachverständige verpflichtet wäre, auch bei Leasingfahrzeugen Höchstgebote der Restwertbörse abzufragen. Hierfür besteht keine Veranlassung. Der Sachverständige hat seine Restwertermittlung transparent durchzuführen und sollte sich im Übrigen immer vor dem Verdacht der Gefälligkeitsgutachtenerstellung hüten.

Das Ende des Jahres wurde also nochmals interessant und die Folgen dieser Entscheidungen werden uns mit Sicherheit auch 2020 beschäftigen.

Ihr Elmar Fuchs

Der KFZ-SV Ausgabe 1 / 2020

Editorial

In Memoriam Elmar Fuchs
....Seite 1 

Plötzlich, unerwartet und ohne Vorwarnung haben wir unseren besten Freund, Geschäftsführer und Mittelpunkt unseres beruflichen Lebens verloren.

Wenn wir uns in der Vergangenheit verabschiedeten, war der letzte Satz immer: „Wir telefonieren“.

Jetzt ist dieser Anschluss nicht mehr erreichbar…

Wir...

 
mehr... Harald Brockmann, Ehrenpräsident des BVSK
Editorial
....Seite 3 

Elmar Fuchs ist am 5. Dezember 2019 plötzlich und unerwartet verstorben. Er ist nur 58 Jahre alt geworden und wir sind immer noch geschockt von dieser furchtbaren Nachricht.

Der langjährige Geschäftsführer des BVSK hat nicht nur den Verband, sondern auch diese Fachzeitschrift entscheidend geprägt....

 
mehr... Elmar Fuchs

Meldungen

Kfz-Schadensfeststellung durch Scanner
....Seite 5 

Der TÜV Rheinland will Fahrzeugscanner bei der Erstellung von Schadensund Wertgutachten einsetzen. Derzeit seien in Belgien, den Niederlanden und Deutschland fünf derartige Systeme im Einsatz, meldet das Auto-Medienportal.

Im Sommer 2019 hat das Kölner Prüfunternehmen den Bochumer Scanner-...

 
mehr... Red.
Förderung betrieblicher Elektromobilität
....Seite 5 

Der Bundestag hat das Gesetz zur weiteren steuerlichen Förderung der Elektromobilität beschlossen. Mit ihm wird die bislang schon geltende ermäßigte Besteuerung der privaten Nutzung auf Elektro-Dienstwagen ausgeweitet, die bis zum 31.12.2030 angeschafft werden. Zusätzlich wird die...

 
mehr... Red.
Blendende LED-Scheinwerfer – Untersuchung des ADAC
....Seite 5 

Viele Autofahrer beklagen zu helles Licht im Gegenverkehr. Der ADAC hat jetzt verschiedene Systeme untersucht. Das Ergebnis: Manche LED-Scheinwerfer und Rückleuchten blenden tatsächlich unnötig stark.

Vorne sind dafür sogenannte „Linsenprojektionssysteme“ verantwortlich, die mittels einer besonders...

 
mehr... Red.
Neues Konzept für die IAA
....Seite 6 

Die deutschen Automobilhersteller wandeln sich zu Mobilitätsanbietern. Neue Technologien setzen sich durch, neue Player treten auf den Markt. Der Verband der Automobilindustrie (VDA), als Organisator der IAA, trägt dem mit einem grundlegend neuen IAA-Konzept Rechnung, das zusammen mit...

 
mehr... Red.
Tesla-Präsentation
....Seite 6 

„Könntest Du bitte versuchen, das Glas zu zerbrechen?“ fragte Tesla-Chef Elon Musk seinen Chefdesigner Franz von Holzhausen bei der Präsentation des Tesla Cybertrucks in Kalifornien. Kurze Zeit später war die vermeintlich bruchsichere Seitenscheibe zerborsten. Musk musste den Rest der Präsentation...

 
mehr... Red.
ACAC kritisiert „Zulassungstricks der Autobauer“ beim Notrufsystem eCall
....Seite 6 

Der automatische, europaweite Notruf 112-eCall kann bei schweren Verkehrsunfällen ausschlaggebend dafür sein, dass Rettungskräfte rechtzeitig vor Ort sind. Er stellt eine deutlich schnellere medizinische Versorgung von Unfallopfern sicher – und rettet so Leben. Wenn erst einmal die meisten Autos...

 
mehr... Red.
Mit Hardware-Nachrüstungen für Dieselfahrzeuge Fahrverbote vermeiden
....Seite 8 

Das Kraftfahrtbundesamt (KBA) hat SCR-Systeme für Euro-5-Diesel von VW, Mercedes, BMW und Volvo genehmigt, die den Stickoxid-Ausstoß im Alltagsbetrieb senken. Dass solche Systeme gut funktionieren können hat der ADAC in Tests nachgewiesen. Nach langer Wartezeit können Besitzer von Diesel-Pkw mit der...

 
mehr... Red.

Technik

Alfa Romeo Stelvio 2.0 Turbo 16V / Mitsubishi Space Star 1.0
....Seite 9 

 

 
Red.

Sachverständigenwesen

Bessere Beweise durch Spurensicherungsfolien
....Seite 11 

Bessere Beweise durch Spurensicherungsfolien

Ende Oktober 2019 haben sich in Kiel 53 Experten aus elf Bundesländern zu einer Fachtagung mit dem Thema Unfallflucht getroffen. Hauptpunkt der Tagesordnung war dabei der Einsatz von Spurensicherungsfolien. Die Landespolizei Schleswig-Holstein ist...

 
mehr... Jochen Lehmkuhl
Die Beilackierung am Beispiel von Parksensoren
....Seite 17 

Allgemeines zur Beilackierung

Nach Unfallschäden an der Fahrzeugkarosserie sollte der Fahrzeugzustand wieder hergestellt werden, der unmittelbar vor dem schädigenden Ereignis bestand. Bei der notwendigen Lackierung des beschädigten Karosseriebereichs geht es immer wieder um die Frage, ob es...

 
mehr... Dr.-Ing. Christian Teubert, Kfz-Sachverständiger, Berlin
Der Sachverständige im Spannungsfeld der Interessenlagen
....Seite 22 

Es widerspricht unseren sozialen Anlagen, mit unseren Mitmenschen ausschließlich sachlich zu kommunizieren. Gewöhnlich will man ja wenigstens ein kleines bisschen wissen, mit wem man es zu tun hat; ein quasi anonymes Gegenüber verursacht schließlich Stress. Diese menschliche Eigenschaft öffnet den...

 
mehr... Christian Hoffmann, Kfz-Sachverständiger, Bad Salzuflen
HUK-COBURG Update
....Seite 25 

Vor über zwei Jahren startete die HUKCOBURG ein Pilotprojekt mit einem Sachverständigen, der weder öffentlich bestellt und vereidigt oder zertifiziert ist noch einer etablierten Sachverständigenorganisation oder einem bekannten Berufsverband angehört, sondern dessen Qualifikation offensichtlich in...

 
mehr... Elmar Fuchs, Rechtsanwalt, Potsdam
Neue Kürzungspraktiken Controlexpert
....Seite 25 

Immer wieder überrascht das „Langenfelder Zukunftsunternehmen Control- €xpert“ mit Kürzungsschreiben, die scheinbar schon einen Vorgeschmack auf die von Control€xpert propagierte Künstliche Intelligenz in der Schadensregulierung der Zukunft bieten.

Im Auftrag des Versicherers erdreistet sich...

 
mehr... Elmar Fuchs, Rechtsanwalt, Potsdam
Verunsicherung über die Folgen der BGH-Entscheidung zur Restwertthematik
....Seite 26 

Im Nachgang zu der BGH-Entscheidung vom 25.6.2019 (Az.: VI ZR 358/18) werden in unterschiedlichen Veranstaltungen und in Veröffentlichungen verschiedene Auffassungen zu den Auswirkungen dieser Entscheidung – insbesondere auch für Kfz-Sachverständige – gezogen.

Zuerst einmal ist festzuhalten, dass...

 
mehr... Elmar Fuchs, Rechtsanwalt, Potsdam
Update EU-Datenschutz-Grundverordnung
....Seite 28 

Auch knapp anderthalb Jahre nach Wirksamwerden der DSGVO vergeht kaum ein Tag, an dem die Medien nicht über das Thema Datenschutz berichten. Schockierende Nachrichten über verlorene Patientendaten bis hin zu vermeintlich erleichternden Nachrichten über (bisher) ausgebliebene Abmahnund Bußgeldwellen...

 
mehr... Annika Fuchs, Potsdam

Rechtsprechung

Rechtsprechungsreport
....Seite 29 

Ein Antrag auf Einholung eines weiteren Gutachtens durch einen anderen Sachverständigen ist nicht zwingend ein Ablehnungsgesuch - OLG Rostock, Beschluss vom 3.6.2019 – 4 W 21/19

Wer ist das nächsthöhere Gericht für die Beschwerde in einem Vergütungsfestsetzungsverfahren? - OLG Hamburg, Beschluss...

 
mehr... Ausgewählt von Dr. Felix Lehmann, Vorsitzender Richter am LG Kiel

Fachliteratur

Buchtipps
....Seite 37 

Herausgeber: Tschöke, Helmut, Gutzmer, Peter, Pfund, Thomas

Elektrifizierung des Antriebsstrangs - Grundlagen – vom Mikro-Hybrid zum vollelektrischen Antrieb -  Springer Vieweg, Wiesbaden, 2019; 431 S.; Hardcover; ISBN 978-3-662- 60356-7; 79,99 € (als eBook 62,99 €)

Peter Gerigk, Detlef Bruhn, Guido...

 
mehr... Red.

Veranstaltungen

Veranstaltungen
....Seite 38 


 
Red.

Bessere Beweise durch Spurensicherungsfolien

Bessere Beweise durch Spurensicherungsfolien

Ende Oktober 2019 haben sich in Kiel 53 Experten aus elf Bundesländern zu einer Fachtagung mit dem Thema Unfallflucht getroffen. Hauptpunkt der Tagesordnung war dabei der Einsatz von Spurensicherungsfolien. Die Landespolizei Schleswig-Holstein ist Vorreiter beim Einsatz dieser Folien. Seit dem 1.10.2017 gehört der Einsatz der Folie dort im Rahmen der Unfallaufnahme (Beweissicherung) und Sachbearbeitung (Auswertung) bei unerlaubtem Entfernen vom Unfallort zur täglichen Polizeiarbeit. Die Landespolizei fasst ihre Erfahrungen mit der Folie so zusammen:

„Mit Einführung der Spurensicherungsfolie in Schleswig-Holstein ist das Entdeckungsrisiko für die Unfallflüchtigen deutlich gestiegen.

Bei der Verwendung der Spurensicherungsfolie können nicht nur Lackspuren, sondern auch vergleichbare Partikel, z. B. Sedimente, markante Kunststoffe, Farbpartikel, Holz oder pflanzliche Rückstände, gesichert werden. Das gesamte Spurenbild mit abgebildeten Konturen zeigt sich in der Folie und kann im Rahmen der Auswertung durch die Verwendung eines USB-Mikroskops auf Deckungsgleichheit geprüft werden. Bei der Auswertung werden vermeintliche Unfallverursacher ausgeschlossen oder der Tatverdacht kann erhärtet werden. Zudem wurden auch fingierte Verkehrsunfälle aufgedeckt.

Bei einem Großteil der über 20.000 Verkehrsunfallfluchten ist die Spurensicherungsfolie im vergangenen Jahr zum Einsatz gekommen. Nach Einschätzung der Verkehrsermittler sind 75-80 % der genommenen Spuren (Folien) in Hinblick auf die Beweiszwecke auch tatsächlich verwendbar, enthalten also auswertbare und bewertbare Spuren.“

Vor Schleswig-Holstein hatte 2013 schon Nordrhein-Westfalen Spurensicherungsfolien bei Autounfällen in die tägliche Polizeiarbeit mit eingeführt. Vier Jahre später folgte dann auch Hessen diesem Beispiel und 2018 auch Rheinland-Pfalz. Mittlerweile findet man die kleinen Klebefolien mit anhaftenden Partikeln immer häufiger in Zivil- und Verfahrensakten als zusätzliche konservierte Sachbeweise.

Entwicklung seit 2005

Der Autor dieses Beitrages hat die sogenannte SPURFIX®-Folie seit 2005 entwickelt und mittlerweile rund 10.000- mal angewendet. Die zunächst geringe Akzeptanz ist mittlerweile immer größer geworden und die Folien werden in Zukunft bei der Beweissicherung eine noch größere Rolle spielen. Deshalb sollten Kfz-Sachverständige sich mit dem Thema auskennen.

Spurensicherungsfolien werden für Sachverständige in Zukunft vermutlich auch zu einer neuen Einnahmequelle werden, denn in vielen Fällen, in denen es früher keine Aussicht auf eine Klärung gab und die deshalb eingestellt wurden, kann die Folie für Klarheit sorgen. Zur Beurteilung brauchen die Gerichte und die streitenden Parteien dann den Kfz-Gutachter. Andererseits wird es bei den Kfz-Gutachtern vermutlich auch zu Einbußen kommen, da aufwendige Gegenüberstellungen in Zukunft häufig nicht mehr nötig sind. Auf jeden Fall können Kfz-Sachverständige viele ihrer Gutachten mit dem Einsatz von Spurensicherungsfolien veredeln.

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe 01/2020.

 

 

14.02.2020

VW bricht Vergleichsverhandlungen mit Verbraucherzentrale ab

Volkswagen will geschädigten Diesel-Kunden einen Vergleich anbieten. Das hat der Konzernvorstand heute beschlossen, nachdem die Verhandlungen mit dem Bundesverband der Verbraucherzentrale (VZBV) gescheitert seien, so der Konzern....

14.02.2020

Folie statt Lack: ADAC-Empfehlungen

Bei der Folierung eines Autos wird eine selbstklebende Folie über die Oberfläche des Wagens gezogen. Generell ist dies bei allen Fahrzeugen möglich. Und der ADAC hält die Verfahren für eine schnelle und kostengünstige...

13.02.2020

Wie effektiv sind Standheizungen? Untersuchung des ADAC

Kraftstoff-Standheizungen erhöhen den Fahrkomfort und die Sicherheit. Außerdem wirken sie sich positiv auf den Verbrennungsprozess und – zumindest beim Benziner – auch auf den Schadstoffausstoß. Elektrische Standheizungen sind...

Ausbildungsgang zum Lacksachverständigen Modul III

Termin:  27.02.20 8:30 bis 28.02.20 16:30
Veranstaltungsort:  Kottenheim
Veranstalter:  AWG mbH

Der Sachverständige im gerichtlichen Verfahren

Termin:  03.03.20 8:30 bis 05.03.20 16:30
Veranstaltungsort:  Kottenheim
Veranstalter:  AWG mbH

Genfer Autosalon

Termin:  05.03.20 bis 15.03.20
Veranstaltungsort: 
Veranstalter:  AWG mbH

anmelden
23.01.2020

Die Beilackierung am Beispiel von Parksensoren

Allgemeines zur Beilackierung Nach Unfallschäden an der Fahrzeugkarosserie sollte der Fahrzeugzustand wieder hergestellt werden, der unmittelbar vor dem schädigenden Ereignis bestand. Bei der notwendigen Lackierung des...

Von: Dr.-Ing. Christian Teubert, Kfz-Sachverständiger, Berlin
03.01.2020

E-Scooter aus der Sicht eines Sachverständigen

Wenn jede/r dritte Fahrer/-in eines E-Rollers sich bei der ersten Fahrt verletzt, sollte sich ein/e Sachverständige/r um diesen neuen fahrbaren Untersatz kümmern, der momentan so im Trend liegt. Jeder möchte dieses alternative...

Von: Frank Drescher
17.09.2019

Verursachte Schäden am Fahrzeug durch eine Feuerwerksbatterie

Laut Auftrag des AG W. wurde der Unterzeichner beauftragt, ein technisches Gutachten zum Beweisthema zu erstellen. Für die Beantwortung der Beweisfragen war es unumgänglich, einen praktischen Versuch für die Rekonstruktion von...

Von: Kfz-Meister Peter Millies, Solingen
15.03.2019

War ein gebrochener Motorhalter die Unfallursache?

Ein Sachverständigengutachten sollte diese Frage klären

Von: Dipl.-Ing. Jens Hoppe, Sachverständigenbüro für Fahrzeugtechnik und Fahrzeugverkehr Hoppe & Metke, Kiel

Ein-/Ausblenden

Interesse an einem Abonnement?

Hier finden Sie alle Informationen zu

  • einem Jahres-abonnement mit Prämie

  • einem Kennenlern-Abonnement

    sowie

  • der Zusendung eines kostenlosen Probeheftes

Ihr Ansprechpartner

Ein-/Ausblenden

Waldemar Buczek

Tel.: (0221) 97668-333
Fax: (0221) 97668-344