ThemenübersichtMenü
Bau Immobilien

Seminar "Bauschäden und Baumängel in der Wertermittlung"

AUFGRUND DER HOHEN NACHFRAGE: JETZT ZUM NEUEN TERMIN ANMELDEN! 

Termin am 29.11.2019: ausgebucht

neuer Termin am 06.02.2020

Gemäß ImmoWertV sind Baumängel und Bauschäden bei der Verkehrswertermittlung eines Grundstücks marktgerecht zu berücksichtigen.

In Ballungszentren, also Gegenden mit hohem Bodenrichtwertniveau, führt die zunehmende Nachfrage nach Immobilien zu erheblichen Preissteigerungen. Das Angebot wird immer knapper. Aus diesem Grund wirken sich Baumängel und Bauschäden in diesen Gebieten wenig bis gar nicht auf den Kaufpreis aus. Was zählt, ist die Lage. Dennoch gibt es einige Schäden, wie etwa Feuchteerscheinungen, bei denen der Markt, auch in Ballungsgebieten, durchaus emotional reagiert.

Ein regelmäßig überschwemmter Keller eines Einfamilienhauses fällt bei einer Kaufentscheidung eher ins Gewicht als ein Riss in der Fassade oder eine defekte Heizung. Dabei reagiert der Einfamilienhausmarkt wesentlich sensibler als der Mehrfamilienhausmarkt.

Das Seminar gibt einen Überblick über die typischen Baumängel und Bauschäden aus der Wertermittlungspraxis. Dabei werden auch Sanierungsmaßnahmen und Kostenansätze aufgezeigt. Den Berechnungsmodellen in den Wertermittlungsrichtlinien  werden aktuelle Studien und Bewertungsansätze gegenübergestellt und kritisch diskutiert.

Anhand  konkreter Praxisbeispiele werden typische Schadensbilder durchgerechnet und dargelegt, wie eine gelungene Darstellung im Gutachten aussehen kann.

Donnerstag, 6. Februar 2020 in Köln

Zeit: 9.00 bis 17.00 Uhr
Ort: Neven DuMont Haus, Amsterdamer Str. 192, 50735 Köln

Preis:

299,- € zzgl. MwSt.

In diesem Betrag sind die Tagungsunterlagen, die Verpflegung sowie Tagungsgetränke enthalten.

Bei einer Anmeldung für zwei oder mehrere Seminare aus dem Bereich Bau-Immobilien erhalten Sie 10% Kombi-Rabatt. Bitte geben Sie bei Anmeldung in das Nachrichtenfeld ein, wenn Sie bereits zu einem weiteren Seminar aus dem Bereich Bau-Immobilien angemeldet sind. Gilt nicht für die beiden Seminartage "Abdichtung in der Praxis und vor Gericht". Rabatte sind nicht kombinierbar.

Termin: 06.02.2020 in Köln


1. Teilnehmer





 

2. Teilnehmer









 

 

Rechnungsanschrift

 

Ich habe die AGB und die Informationen zum Widerrufsrecht zur Kenntnis genommen. Bitte beachten Sie für dieses Produkt die Widerrufsbelehrung für Dienstleistungen. *

Ihre Daten sind bei uns in sicheren Händen!
Informationen zu unseren Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich bin damit einverstanden, dass ich mit folgenden personenbezogenen Daten (Nachname, Vorname, Firmenname) auf einer ausgedruckten Teilnehmerliste aufgenommen werde.

 

Mit * markierten Eingabefelder sind Pflichtangaben.

Dipl.-Ing. Daniela Unglaube ist Inhaberin des Ingenieurbüros Unglaube für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken sowie Bauschadenbewertung in Frankfurt am Main.

Nach ihrem Bauingenieurstudium an der Technischen Universität Darmstadt sowie dem Politecnico di Torino und der Universitá degli Studi di Firenze arbeitete sie über 15 Jahre in der Bauleitung und im Projektmanagement. In 2015 wurde sie von der DEKRA als Sachverständige für Bauschadenbewertung zertifiziert.

Seit 2017 ist sie von der IHK Frankfurt öffentlich bestellt und vereidigt für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken.

Zu dem Thema Baumängel und Bauschäden hat sie bereits Studien durchgeführt und beschäftigt sich weiterhin intensiv damit. Frau Unglaube schreibt Fachartikel und ist als Dozentin tätig. Zuletzt hielt sie einen Gastvortrag an der University of Applied Science, Frankfurt.

Verlagskontakt

Ein-/Ausblenden

Haben Sie Fragen? Ich berate Sie gerne.

Gaby Schieferecke

T: + 49 (0)221 - 97668-281
F: + 49 (0)221 - 97668-288

Anerkannte Fortbildung

Ein-/Ausblenden

Die Veranstaltung wird als Fortbidung mit einem Umfang von 8 Unterrichtsstunden zu 45 Minuten für die Mitglieder der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen in den Fachrichtungen Architektur und Innenarchitektur anerkannt.

Stornierung

Ein-/Ausblenden

Eine Stornierung ist kostenfrei bis 30 Tage vor der Veranstaltung möglich, danach wird die Teilnahmegebühr in voller Höhe erhoben. Ersatzteilnehmer können selbstverständlich benannt werden. Wir behalten uns Terminabsagen aus organisatorischen Gründen vor. In diesem Fall erhalten Sie die bezahlten Gebühren zurück; weitergehende Ansprüche bestehen nicht.