Seminar

Wertermittlung von Erbbaurechten und Erbbaugrundstücken

12.03.2020 | Köln

Wertermittlung von Erbbaurechten und Erbbaugrundstücken

Die Wertermittlung im Zusammenhang mit Erbbaurechten ist regelmäßig mit Unsicherheiten behaftet, sei es auf Seiten des Sachverständigen, der eher selten mit der Verkehrswertermittlung in diesem speziellen Teilmarkt beauftragt wird, oder auch bezüglich der von den Gutachterausschüssen veröffentlichten Daten in den Grundstücksmarktberichten. In beiden Fällen liegt die Ursache in der geringen Verbreitung dieser Rechtsform auf dem deutschen Grundstücksmarkt.

Das Seminar bildet das gesamte Spektrum der Wertermittlung im Zusammenhang mit Erbbaurechten ab: Zunächst wird das Rechtskonstrukt „Erbbaurecht“ mit seinen Inhalten und Erscheinungsformen auf dem deutschen Grundstücksmarkt sowie der grundbuchlichen Sicherung erläutert. Besonderes Augenmerk wird auf den Begriff „Erbbauzins“ und die Differenzierung von Erbbauzins-Begriffen gelegt. Das Seminar vermittelt das notwendige Handwerkszeug zur Ermittlung des vertraglich und gesetzlich erzielbaren Erbbauzinses.

Ein weiterer Schwerpunkt des Seminars liegt auf der Verkehrswertermittlung. Das Erbbaurecht und das mit dem Erbbaurecht belastete Grundstück (Erbbaugrundstück) sind jeweils selbstständige Gegenstände der Wertermittlung mit eigenen, nicht vergleichbaren Marktmechanismen. In beiden Fällen ist das Standardverfahren zur Verkehrswertermittlung die finanzmathematische Methode gemäß WertR 06. Dessen Anwendung stößt in der Fachwelt zuweilen auf Kritik. Es werden daher im Seminar alternative Bewertungsmodelle vorgestellt. Auch wird auf die Besonderheiten der Verkehrswertermittlung in Zwangsversteigerungsverfahren eingegangen.

Zudem werden typische Fehlerquellen bei der Gutachtenerstattung anhand von Praxisfällen aufgezeigt.
Ein Fragenkatalog sowie Übungsaufgaben mit Lösungsvorschlägen werden den Seminarteilnehmern zur häuslichen Nacharbeit zur Verfügung gestellt.

Wann: 12.03.2020, 09:00 bis 17:00 Uhr
Wo: Neven DuMont Haus, Amsterdamer Str. 192, 50735 Köln
Wer: Immobiliensachverständige, Mitglieder von Gutachterausschüssen, Steuerberater
Was: Das Wesen des Erbbaurechts (Grundlagen, Inhalt und Erscheinungsformen), vertraglich und gesetzlich erzielbarer Erbbauzins (Bedeutung, Ermittlung), Wertermittlung nach der finanzmathematischen Methode (Verfahren, Knackpunkte, Kritik), Alternative Bewertungsmodelle, Typische Fehlerquellen bei der Verkehrswertermittlung, Networking
Preis: Frühbucherpreis bis 15.01.2020: 249,-€ zzgl. MwSt., Normalpreis: 299,-€ zzgl. MwSt.

In diesem Betrag sind die Tagungsunterlagen, die Verpflegung sowie Tagungsgetränke enthalten.

Vorteile

  • Das Seminar zum Buch - Bringen Sie Ihr Fachwissen auf den aktuellen Stand!
  • Referent - renommierter und fachkundiger Experte
  • Networking - erweitern Sie Ihr Netzwerk
  • vielseitiges Programm - hohe Bandbreite an Themen
  • hervorragende Anbindung - mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Auto
  • kulinarische Begleitung - Verpflegung im Preis inbegriffen
  • anerkannte Fortbildung - die Veranstaltung wurde als anerkannte Fortbildung für die Mitglieder der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen in den Fachrichtungen Architektur und Innenarchitektur beantragt.

Programm

09:30 - 17:00 Uhr (Änderungen vorbehalten)

Ab 9:00 Uhr Registrierung, Kaffee

09:30 – 11:00 Uhr

  • Das Wesen des Erbbaurechts (Grundlagen, Inhalt und Erscheinungsformen)

11:00 – 11:15 Uhr KAFFEEPAUSE

11:15 – 12:45 Uhr

  • Erlöschen des Erbbaurechts durch Zeitablauf vs. Heimfall
  • grundbuchliche Sicherung
  • Differenzierung von Erbbauzins-Begriffen
  • Besonderheiten in Zwangsversteigerungsverfahren

12:45 – 13:45 Uhr MITTAGESSEN

13:45 – 15:15 Uhr

  • vertraglich und gesetzlich erzielbarer Erbbauzins (Bedeutung, Ermittlung)

15:15 – 15:30 Uhr KAFFEEPAUSE

15:30 – 17:00 Uhr

  • Wertermittlung nach der finanzmathematischen Methode (Verfahren, Knackpunkte, Kritik)
  • Alternative Bewertungsmodelle
  • Typische Fehlerquellen bei der Verkehrswertermittlung

Ca. 17:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Zielgruppe

Immobiliensachverständige, Gutachterausschüsse, Kreditinstitute, Versicherungen, Steuerberater, Enteignungsbehörden, Finanzämter, Studenten der Immobilienwirtschaft, Rechtsanwälte, Gerichte, Immobilienmakler

Referent/innen

Dipl.-Ing. Albert M. Seitz

Dipl.-Ing. Albert M. Seitz

Albert M. Seitz ist Dipl.-Bauingenieur und von der Industrie- und Handelskammer zu Köln öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken. Er ist Inhaber eines Sachverständigenbüros mit Standorten in Köln und Bonn. Albert M. Seitz ist Prüfer für die öffentliche Bestellung und Vereidigung im NRW-Fachgremium „Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken“ der geschäftsführenden IHKs zu Dortmund und Köln. Außerdem ist er Mitglied im Fachgremium „Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken“ der Architektenkammer NRW. Zudem ist Albert M. Seitz Lehrbeauftragter an der Hochschule Anhalt und Referent zur Aus- und Weiterbildung von Sachverständigen auf dem Sachgebiet der Immobilienbewertung bei der Akademie der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen GmbH sowie weiterer Trägerinstitute. In Zusammenarbeit mit anderen Experten ist er als Seminarleiter des „Sachverständigenzentrums der Immobilien- und Grundstückswirtschaft“ in Köln mit der Vermittlung von Lehrinhalten rund um den Immobilienmarkt tätig. Er ist Autor verschiedener Fachveröffentlichungen.

Wertermittlung von Erbbaurechten und Erbbaugrundstücken

12.03.2020 | Köln

Neven DuMont Haus
Amsterdamer Straße 192
50735 Köln

Ausgebucht

ab 249,00 € zzgl. MwSt./Teilnehmer

Frühbucherpreis: 249,00 € zzgl. 19% MwSt.
Normalpreis: 299,00 € zzgl. 19% MwSt.
In die Warteliste eintragen

Verlagskontakt

Gaby Schieferecke

Gaby Schieferecke

T: + 49 (0)221 - 97668-281
F: + 49 (0)221 - 97668-288
E-Mail

Hinweise

Anmeldung
Zur Anmeldung klicken Sie auf den Button "Jetzt Anmelden". Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, werden die Anmeldungen in der Reihenfolge des Eintreffens berücksichtigt.

Anmeldebestätigung
Wir bestätigen Ihnen zunächst den Eingang Ihrer Anmeldung per E-Mail. Tragen Sie daher bitte Ihre E-Mail-Adresse ein. Weitere Informationen erhalten Sie ebenfalls per E-Mail. Die Rechnung folgt per Post.

Stornierung
Eine Stornierung ist kostenfrei bis 30 Tage vor der Veranstaltung möglich, danach wird die Teilnahmegebühr in voller Höhe erhoben. Ersatzteilnehmer können selbstverständlich benannt werden. Wir behalten uns Terminabsagen aus organisatorischen Gründen vor. In diesem Fall erhalten Sie die bezahlten Gebühren zurück; weitergehende Ansprüche bestehen nicht.

Foto- und Filmaufnahmen
Auf unseren Veranstaltungen werden Foto- und Filmaufnahmen gemacht, die z. B. in unserem Werbematerial oder auf unserer Homepage veröffentlicht werden können.

Back to top