Seminar

Organisation der Exportkontrolle

30.11.2020 | Bremen

Organisation der Exportkontrolle

International agierende Unternehmen müssen die Einhaltung der Exportkontrollgesetze sicherstellen. Dies gilt insbesondere dann, wenn das Produktportfolio gelistete Güter oder Güter, die einem kritischen Verwendungszweck zugeführt werden können, beinhaltet. Gleichermaßen, wenn das Absatzgebiet Embargoländer umfasst.

In bestimmten Fällen fordert das BAFA die Implementierung eines innerbetrieblichen Compliance-Programms (ICP). Ein funktionierendes ICP kann, auch wenn es nicht behördlich gefordert ist, Schaden vom Unternehmen abwenden, denn bei Verstößen drohen bußgeldrechtliche und ggf. strafrechtliche Konsequenzen.

Im Unternehmen sind oftmals viele Personen an Exportkontrollprozessen beteiligt. Die Verantwortung der Organisation obliegt jedoch einzelnen Verantwortungsträgern. In dieser Konstellation ist es wichtig, angemessene Prozesse und Maßnahmen zu ergreifen, die die Einhaltung der Vorschriften sicherstellen. Die Palette der Instrumente reicht von Arbeitsanweisungen bis hin zu hoch automatisierten IT-Lösungen.
In diesem Seminar vermitteln wir Ihnen, wie die innerbetriebliche Exportkontrolle basierend auf einer Risikoanalyse zielgerichtet und bedarfsorientiert gestaltet werden kann. Dabei gehen wir auf relevante Rechtsvorschriften, behördliche Vorgaben und konkrete Praxisbeispiele ein.

Die Teilnahmegebühr beträgt 620,00 € zzgl. MwSt. In der Seminargebühr sind die umfangreichen Seminarunterlagen in Print- sowie in Onlineversion, bav-Teilnahmezertifikat und Seminarverpflegung (Getränke, Mittagessen, Obst und weitere Pausenverpflegung) enthalten.

Veranstaltungsort

Bremer Außenwirtschafts- und Verkehrsseminare GmbH
Domshof 22
28195 Bremen

Vorteile

  • Sie erfahren in unserem Seminar, wie Sie die exportkontrollrechtlichen Risiken im Unternehmen erkennen und minimieren können.
  • Daneben stellen wir Ihnen Best-Practice-Lösungen für die verantwortungsvolle Organisation der Exportkontrolle vor.
  • Zudem erhalten Sie Anregungen für die Implementierung eines innerbetrieblichen Exportkontrollsystems und entsprechender Arbeits- und Organisationsanweisungen.

Programm

Die folgende Übersicht enthält eine Auswahl aller Themenbereiche, die im Seminar behandelt werden sollen. Durch aktuelle Rechtsänderungen können sich Verschiebungen in den Schwerpunkten ergeben.

  • ICP-Anforderungen des BAFA
  • Risikoanalyse im Unternehmen
  • Überwachung von gesetzlichen Änderungen
  • Beteiligte an unternehmensinternen Exportkontrollprozessen
  • Umsetzung der Exportkontrollprozesse

a. inhaltlich: Sanktionslistenscreening, Prüfung von Embargogeschäften und kritischer Endverwendung sowie Güterklassifizierung

b. organisatorisch: Implementierung von IT-Lösungen, Verfassen von Arbeits- und Organisationsanweisungen, innerbetriebliche Schulungen

Diskussion von Einzelfragen der Teilnehmer


Vorläufiger Seminarablauf

Montag, 30.11.2020

09.00 Uhr Beginn
09.30 Uhr Kaffeepause
12.30 Uhr Mittagspause
15.30 Uhr Kaffeepause
17.00 Uhr Seminarende

Referent/innen

Susanne Unger

Susanne Unger

Organisation der Exportkontrolle

30.11.2020 | Bremen

bav- Bremer Außenwirtschafts- und Verkehrsseminare GmbH
Domshof 22
28195 Bremen

ab 620,00 € zzgl. MwSt./Teilnehmer

Normalpreis 620,00 € zzgl. MwSt.
Jetzt buchen

Kooperationspartner

Verlagskontakt

Hans Stender

Hans Stender

T: + 49 (0)221 - 97668-343
F: + 49 (0)221 - 97668-288
E-Mail

Alternative Bestellmöglichkeit

Schicken Sie uns Ihre PDF-Bestellung per E-Mail an veranstaltungen@reguvis.de

Hinweise

Anmeldung
Zur Anmeldung klicken Sie auf den Button "Jetzt Buchen". Sie werden zur Buchungsseite der BAV weitergeleitet. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, werden die Anmeldungen in der Reihenfolge des Eintreffens berücksichtigt.

Organisatorisches
Wir bauen zunehmend elektronische Medien und online verfügbare Quellen in unseren Seminaren ein. Bitte bringen Sie daher nach Möglichkeit einen internetfähigen Laptop mit zum Seminar. Bis zwei Wochen vor Seminarbeginn können Sie Themen, fachliche Fragestellungen und Probleme einreichen, die im Seminar – ggf. in kleinem Kreis – behandelt werden.

Bei der Veranstaltung handelt es sich um ein Kooperationsprojekt mit der bav- Bremer Außenwirtschafts- und Verkehrsseminare GmbH. Die Anmeldedaten werden von unserem Kooperarationspartner erfasst, gespeichert und zur weiteren Organisation an uns, die Reguvis Fachmedien GmbH, weitergegeben.

Stornierung
Eine Stornierung ist kostenfrei bis 30 Tage vor der Veranstaltung möglich, danach wird die Teilnahmegebühr in voller Höhe erhoben. Ersatzteilnehmer können selbstverständlich benannt werden. Wir behalten uns Terminabsagen aus organisatorischen Gründen vor. In diesem Fall erhalten Sie die bezahlten Gebühren zurück; weitergehende Ansprüche bestehen nicht.

Back to top