Webinar

Krisenkommunikation - 7 Module

Die Module stehen zum Abruf bereit

Krisenkommunikation - 7 Module

In der Webinarreihe "Krisenkommunikation" erfahren Sie, wie Sie sich und Ihr Unternehmen gegen unsachliche mediale Berichterstattung wappnen können und wie souveräne Kommunikation nach innen und außen gelingt. Der erfahrene Medientrainer Tom Buschardt erklärt Ihnen in sieben Modulen, wie Sie Gestaltungsmöglichkeiten in der Krise aktiv nutzen. Die Module befassen sich u.a. mit einer Einführung in die Krisenkommunikation und damit, wie Sie unter Druck richtig reagieren. Außerdem befasst sich Modul drei zum besseren Verständnis mit der Arbeitsweise von Medien. Das Modul sechs zeigt Ihnen Fallbeispiele auf und zeigt Ihnen, was Sie daraus für Ihre Arbeit ableiten können. Während der einzelnen Module gibt es genügend Raum für Ihre Fragen und Anregungen.

Wann:
22.04.2020 16:00 - 17:00 Uhr Grundlagen der Krisenkommunikation I
23.04.2020 16:00 - 17:00 Uhr Grundlagen der Krisenkommunikation II
04.05.2020 17:00 - 18:00 Uhr Arbeitsweise von Medien in Krisensituationen
06.05.2020 16:00 - 17:00 Uhr Struktur der eigenen Kommunikation
11.05.2020 16:00 - 17:00 Uhr Richtiges reagieren unter Druck, Einwandbehandlung
25.05.2020 16:00 - 17:00 Uhr Fallbeispiele – von anderen lernen!
26.05.2020 16:00 - 17:00 Uhr Storytelling der Geschäftsleitung

Preis: Teilnahmegebühr pro Person für alle Module: 499,- € zzgl. MwSt.
Die Module sind auch einzeln buchbar. Einzelpreis pro Modul: 98,- € zzgl. MwSt.

Vorteile

  • Wappnen Sie sich und Ihr Unternehmen gegen unsachliche Berichterstattung
  • Schützen Sie Ihr Unternehmen vor einseitigen öffentlichen Bewertungen
  • Nutzen Sie aktiv Gestaltungsmöglichkeiten in der Krise
  • Ein Webinar verpasst? Alle Module stehen nach Durchführung zum Abruf für angemeldete Teilnehmer bereit.

Programm

Die Themen im Überblick:

Grundlagen der Krisenkommunikation I

  • Krisen rechtzeitig erkennen und Kommunikation vorbereiten
  • Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen interner und externer Kommunikation
  • Die besondere Rolle der Belegschaft bei externer Kommunikation
  • Wie gelingt die Ent-Emotionalisierung nach innen und Emotionalisierung nach außen? Bedeutung des Krisenzyklus

Grundlagen der Krisenkommunikation II

  • Strukturen der Krisenteams in der Kommunikation
  • Wo Juristen sinnvoll eingesetzt sind – und wo besser nicht. Eskalations- und De-Eskalationsstufen in der Krisenkommunikation
  • Von der Reaktion in die Aktion – Führung übernehmen
  • Risiko von Denkverboten – wo Führungskräfte Raum geben müssen Nicht die Krise ist das Problem – sondern der Umgang mit ihr.

Arbeitsweise von Medien in Krisensituationen

  • Entscheidungswege von Redaktionen, Redaktionsstrukturen
  • Sachzwänge von TV, Online, Radio und Print
  • Struktur von Medien – wie verteilen sich Themen auf Reporter?
  • Welche Rolle spielen Polizei und Feuerwehr in der eigenen Medienarbeit? Gefahren, die von Polizei und Feuerwehr fürs Unternehmen ausgehen.
  • Schnittstellen zwischen Unternehmen und Öffentlichkeit
  • Wie Journalisten mit Dementis und Stellungnahmen umgehen.

Richtiges reagieren unter Druck, Einwandbehandlung

  • Professioneller Umgang mit provokanten Fragen.
  • Fragemuster von Journalisten erkennen und optimiert handeln.
  • Sicherheit durch Talking-Lines erlangen.
  • Warum es FALSCH ist, sich auf die konkreten Fragen von Journalisten vorzubereiten. Hier erfahren Sie, wie Sie mit weniger Arbeit besser vorbereitet sind.

Struktur der eigenen Kommunikation

  • Eigene Denkmuster erkennen und richtig steuern
  • Wortsensibilisierung: Framing von Themen bewusst setzen.
  • Andere Sichtweisen rechtzeitig erkennen und steuern
  • In Antworten richtig und erlaubt ausweichen. Die wirkliche Bedeutung von „Touch-Turn-Talk“. Vermittlung von Techniken bei öffentlicher Aufregung
  • Alarmkette auch auf kommunikative Anforderungen ausrichten
  • Unternehmensinterne Kommunikation 24/7 sicherstellen

Fallbeispiele – von anderen lernen!

  • Corona – Laschet-Methode und Söder-Methode im direkten Vergleich Warum beide Strategien richtig sind
  • Gut gemeint – schlecht kommuniziert: Wie ein Sozialunternehmen wegen einer VIP-Loge in die PR-Krise rutschte und wie es den Weg herausfand.
  • Der Corona-Gau von adidas.
  • Beispiele anderer Unternehmen aus den Branchen Bio, Chemie, Windkraft und vielen anderen.

Storytelling der Geschäftsleitung

  • Wie ein DAX-Konzern sein Image wandelt
  • Welche Schritte Unternehmen gehen müssen, um in der Öffentlichkeit besser und positiver wahrgenommen zu werden.
  • Warum Vorstände oftmals blind für die Wirklichkeit werden.

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an alle Kommunikationsverantwortlichen in den Unternehmen, Mitglieder der Geschäftsleitung und alle Führungskräfte, die das Unternehmen nach außen vertreten.

Referent/innen

Tom Buschardt

Tom Buschardt

Tom Buschardt ist seit über 20 Jahren Medien- und Kommunikationstrainer. Er coacht Politiker und Vorstände vor Jahreshauptversammlungen oder wichtigen Interviews. Er arbeitete sowohl für die Nachrichtenredaktion von RTL Aktuell wie auch für ARD-Sender im Bereich Politik, Wirtschaft und Nachrichten. An der Diplomatenschule des Auswärtigen Amtes ist er seit 15 Jahren als Dozent tätig.

Krisenkommunikation - 7 Module

31.12.2020 | online

ab 499,00 € zzgl. MwSt./Teilnehmer

Normalpreis 499,00 € zzgl. 16% MwSt. (578,84 € inkl. 16% MwSt.)
Die Module sind auch einzeln buchbar. Einzelpreis 98,- € zzgl. 16% MwSt. (113,68 € inkl. 16% MwSt.)
Jetzt anmelden

Verlagskontakt

Hans Stender

Hans Stender

T: + 49 (0)221 - 97668-343
F: + 49 (0)221 - 97668-288
E-Mail

Alternative Bestellmöglichkeit

Schicken Sie uns Ihre PDF-Bestellung per E-Mail an veranstaltungen@reguvis.de

Hinweise

Anmeldung
Zur Anmeldung klicken Sie auf den Button „Jetzt Anmelden“.
Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, werden die Anmeldungen in der Reihenfolge des Eintreffens berücksichtigt.

Anmeldebestätigung
Wir bestätigen Ihnen zunächst den Eingang Ihrer Anmeldung per E-Mail.
Tragen sie daher bitte Ihre E-Mail-Adresse ein. Weitere Informationen erhalten Sie per E-Mail, sobald die Mindestteilnehmerzahl erreicht wurde. Die Rechnung folgt per Post.

Stornofristen
Eine Stornierung ist kostenfrei bis 30 Tage vor der Veranstaltung möglich, danach wird die Teilnahmegebühr in voller Höhe erhoben. Ersatzteilnehmer können selbstverständlich benannt werden. Wir behalten uns Terminabsagen aus organisatorischen Gründen vor. In diesem Fall erhalten Sie die bezahlten Gebühren zurück; weitergehende Ansprüche bestehen nicht.

Back to top