Seminar

Krisenkommunikation

23.04.2020 | Köln

Krisenkommunikation

Fehler passieren – Krisen werden gemacht. Skandale sind nur die mediale Betrachtung und mediale Bewertung auf ein objektiv vorliegendes unternehmerisches Fehlverhalten. Für viele Unternehmen entstehen Krisen erst durch den fehlerhaften Umgang mit einem Missstand. Dabei ist die öffentliche Wahrnehmung oftmals entscheidender als der Sachverhalt selbst. Allgemeiner Empörung schenken Medien dabei oftmals mehr Aufmerksamkeit, als es der Sachverhalt bei nüchterner Betrachtungsweise hergeben würde. Kunden beschweren sich lieber online (und erfahren durch die Community Aufmerksamkeit, Beachtung und sogar emotionale Anerkennung), als ihre Beschwerden direkt vorzubringen.
Medien berichten immer mehr darüber, dass die Aufregung groß ist – anstatt über die Sachverhalte neutral zu informieren. Hier treten besondere Anforderungen an die Unternehmen auf, denn die handelnden Akteure der Geschäftsleitung werden oftmals nachhaltig beschädigt. Das beeinflusst Unternehmenskarrieren negativ – und hält auch nachhaltigen Schaden bei den Unternehmen selbst. Dagegen können Unternehmen und Akteure sich wappnen.
Das Seminar Krisenkommunikation beinhaltet sowohl Vortrags- als auch analysierende Workshop-Elemente. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, eigene Beispiele einzubringen. Anhand von Videobeispielen werden gute und schlechte Varianten der Krisenkommunikation von Unternehmen analysiert.

Wann: 23.04.2020, 09:00 - 17:00 Uhr
Wo: Neven Dumont Haus, Amsterdamer Str. 192, 50735 Köln
Preis: Teilnahmegebühr pro Person: 999,- € zzgl. MwSt. Bis zu 4 Wochen vor den jeweiligen Veranstaltungsterminen erhalten Sie unseren Frühbucherrabatt und zahlen nur 849,-€ zzgl. MwSt. In diesem Betrag sind die Tagungsunterlagen, ein Mittagessen sowie Tagungsgetränke enthalten.

Vorteile

  • Wappnen Sie sich und Ihr Unternehmen gegen unsachliche Berichterstattung
  • Schützen Sie Ihr Unternehmen vor einseitigen öffentlichen Bewertungen
  • Nutzen Sie aktiv Gestaltungsmöglichkeiten in der Krise

Programm

Die Themen im Überblick:

  • Arbeitsweise von Medien in Krisensituationen
  • Gestaltungsmöglichkeiten bei „Medien-Überfall“
  • Ermittlungsbehörden und Medien
  • Medieneinsatz der Polizei
  • Krisenzyklen und Krisenmechanismen
  • Prävention & Akteure richtig auf Krisen vorbereiten
  • Unternehmen bei vorhersehbaren Krisen in realistischen Szenarien vorbereiten
  • Alarmkette und Medien-Präferenzen
  • Richtiges Wording für (un)vorhersehbare Krisen entwickeln
  • Verhalten unter medialem Druck
  • Umgang mit Shitstorms und Social Media

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an alle Kommunikationsverantwortlichen in den Unternehmen, Mitglieder der Geschäftsleitung und alle Führungskräfte, die das Unternehmen nach außen vertreten.

Referent/innen

Tom Buschardt

Tom Buschardt

Tom Buschardt ist seit über 20 Jahren Medien- und Kommunikationstrainer. Er coacht Politiker und Vorstände vor Jahreshauptversammlungen oder wichtigen Interviews. Er arbeitete sowohl für die Nachrichtenredaktion von RTL Aktuell wie auch für ARD-Sender im Bereich Politik, Wirtschaft und Nachrichten. An der Diplomatenschule des Auswärtigen Amtes ist er seit 15 Jahren als Dozent tätig.

Krisenkommunikation

23.04.2020 | Köln

Neven DuMont Haus
Amsterdamer Straße 192
50735 Köln

Plätze verfügbar

ab 899,10 € zzgl. MwSt./Teilnehmer

Normalpreis: 999,- € zzgl. MwSt.
Frühbucherrabatt bis zum 23.03.2020: 849,-€ zzgl. MwSt.
Sonderpreis für Mitglieder von DIRK – Deutscher Investor Relations Verband e.V.: 764,10 € zzgl. MwSt.
Jetzt anmelden

Verlagskontakt

Hans Stender

Hans Stender

T: + 49 (0)221 - 97668-343
F: + 49 (0)221 - 97668-288
E-Mail

Hinweise

Anmeldung
Zur Anmeldung klicken Sie auf den Button „Jetzt Anmelden“.
Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, werden die Anmeldungen in der Reihenfolge des Eintreffens berücksichtigt.

Anmeldebestätigung
Wir bestätigen Ihnen zunächst den Eingang Ihrer Anmeldung per E-Mail.
Tragen sie daher bitte Ihre E-Mail-Adresse ein. Weitere Informationen erhalten Sie per E-Mail, sobald die Mindestteilnehmerzahl erreicht wurde. Die Rechnung folgt per Post.

Stornofristen
Eine Stornierung ist kostenfrei bis 30 Tage vor der Veranstaltung möglich, danach wird die Teilnahmegebühr in voller Höhe erhoben. Ersatzteilnehmer können selbstverständlich benannt werden. Wir behalten uns Terminabsagen aus organisatorischen Gründen vor. In diesem Fall erhalten Sie die bezahlten Gebühren zurück; weitergehende Ansprüche bestehen nicht.

Back to top