Seminar

Holzschutz in der Praxis

23.11.2020 | Köln

Holzschutz in der Praxis

Eine Vielzahl biotischer Schadorganismen (Pilze und Insekten) können unser Bau- und Werkholz schädigen. In der Mehrzahl ist dafür unsachgemäßer Umgang in Verbindung mit erhöhter Holzfeuchte als Ursache zu nennen.
Jeder Organismus besitzt artspezifische Vorlieben für spezielle Habitate, für Temperatur und Feuchtigkeit. Diese muss man kennen, um die Organismen zu bekämpfen und um Holz vor einer Zerstörung zu schützen.

Grundvoraussetzung einer fachgerechten Bekämpfung nach DIN 68800 Teil 4 ist das Wissen über den Schadorganismus, dem Befallsumfang und die -ursache. Dies erreicht man durch eine fach- und sachkundige Untersuchung unter Einsatz unterschiedlicher Methoden. Basierend auf den Untersuchungsergebnissen, gekoppelt mit Erkenntnissen über die Schadverursacher, kann ein erfolgreiches Sanierungskonzept zum Erhalt der Bausubstanz erstellt werden.

Dabei beschreibt die aktuelle Holzschutznorm, DIN 68800 Teil 4, Möglichkeiten einer fachgerechten Sanierung. Da jedoch vorrangig der Erfolg der Leistung vereinbart und gefordert wird, ist der Einsatz von sogenannten Sonderverfahren, die nicht Normbestandteil sind, durchaus anwendbar. Anhand von ausgewählten Fallbeispielen werden die Möglichkeiten und Grenzen des bekämpfenden Holzschutzes aufgezeigt

Wann: 23.11.2020, 09:00 bis 16:45 Uhr
Wo: Neven DuMont Haus, Amsterdamer Str. 192, 50735 Köln
Wer: Bausachverständige, Bautenschutzbeauftragte und alle Interessierten
Was: Darstellung holzzerstörender Insekten und Pilze, Chemisch-physikalische Schäden am Holz (Mazeration), Untersuchung und Bewertung geschädigter Hölzer, Fachgerechte Sanierung aus holzschutztechnischer Sicht an Fallbeispielen, Erfahrungs- und Expertenaustausch, Networking
Preis: Frühbucherpreis bis 23.09.2020: 332,- € zzgl. MwSt., Preis für Abonnenten unserer Zeitschriften und Datenbanken: 295,- € zzgl. MwSt., Normalpreis: 369,-€ zzgl. MwSt.

In diesem Betrag sind die Tagungsunterlagen, die Verpflegung sowie Tagungsgetränke enthalten.

Vorteile

  • Referent - renommierter und fachkundiger Experte
  • Networking - erweitern Sie Ihr Netzwerk
  • vielseitiges Programm - hohe Bandbreite an Themen
  • hervorragende Anbindung - mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Auto
  • kulinarische Begleitung - Verpflegung im Preis inbegriffen
  • anerkannte Fortbildung - die Veranstaltung wurde als anerkannte Fortbildung für die Mitglieder der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen beantragt.

Programm

(Änderungen vorbehalten)

Ab 9:00 Uhr Registrierung, Kaffee


09:30 – 11:00 Uhr
Biotische Schadverursacher
Kurze Darstellung holzzerstörender Insekten und Pilze (Lebensweise und Biologie)


11:00 – 11:15 Uhr KAFFEEPAUSE


11:15 – 12:45 Uhr
Chemisch-physikalische Schäden am Holz (Mazeration)
Ursachen und Schadverlauf sowie Bewertung und Sanierung


12:45 – 13:30 Uhr MITTAGESSEN


13:30 – 15:00 Uhr
Untersuchung und Bewertung geschädigter Hölzer
Untersuchungsmethoden zur Bewertung und Querschnittsermittlung an verschiedenen Bauteilen und Konstruktionsarten. Grundanforderungen einer Berichterstattung (Gutachten).


15:00 – 15:15 Uhr KAFFEEPAUSE


15:15 – 16:45 Uhr
Fachgerechte Sanierung aus holzschutztechnischer Sicht an Fallbeispielen
Verfahren und Möglichkeiten der Bekämpfung holzzerstörender Organismen im Holz und im Mauerwerk entsprechend der DIN 68800 unter Nutzung der Öffnungsklauseln. Sonderverfahren zum maximalen Substanzerhalt im Bereich der Denkmalpflege.

ca. 16:45 Uhr Ende der Veranstaltung

Referent/innen

Dipl.-Ing. (FH) Ekkehard Flohr

Dipl.-Ing. (FH) Ekkehard Flohr

E. Flohr studierte 1981 an der Ing.-Schule für Hochbau in Leipzig und war danach in einem Projektierungsbetrieb tätig. Von 1989 bis 1990 absolvierte er das Postgradualstudium „Sachverständiger für Holzschutz“ an der TU Dresden. Er gründete 1991 eine Holz- und Bautenschutzfirma und ist seit 1998 Geschäftsführer eines Ingenieur- und Sachverständigenbüros. Seit 1994 hält er bundesweit Fachvorträge und Seminare auf dem Gebiet des Holzschutzes. Darüber hinaus ist er Mitglied bzw. hat leitende Funktionen im DHBV, WTA, DIN Normen- und Kommentarausschuss, Ausbildungsbeirat für Schachkundeausbildung Holzschutz am Bau, Prüfungskommission, GEAB.

Holzschutz in der Praxis

23.11.2020 | Köln

Neven DuMont Haus
Amsterdamer Straße 192
50735 Köln

Plätze verfügbar

ab 295,00 € zzgl. MwSt./Teilnehmer

Frühbucherpreis: 332,00 € zzgl. 19% MwSt., Preis für Abonnenten unserer Zeitschriften und Datenbanken: 295,00 € zzgl. 19% MwSt., Normalpreis: 369,00 € zzgl. 19% MwSt.
Jetzt anmelden

Produktempfehlung

Der Bausachverständige

Der Bausachverständige

Baurecht und Bautechnik - gebündeltes Fachwissen für Bausachverständige!

Preis: 124,10 €zum Produkt

Verlagskontakt

Hans Stender

Hans Stender

T: + 49 (0)221 - 97668-343
F: + 49 (0)221 - 97668-288
E-Mail

Alternative Bestellmöglichkeit

Sie können uns Ihre Bestellung auch per Post, per Fax (0221/97668-288) oder per E-Mail an veranstaltungen@reguvis.de zukommen lassen.

Hinweise

Anmeldung
Zur Anmeldung klicken Sie auf den Button "Jetzt Anmelden". Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, werden die Anmeldungen in der Reihenfolge des Eintreffens berücksichtigt.

Anmeldebestätigung
Wir bestätigen Ihnen zunächst den Eingang Ihrer Anmeldung per E-Mail. Tragen Sie daher bitte Ihre E-Mail-Adresse ein. Weitere Informationen und die Rechnung folgen per Post.

Stornierung
Eine Stornierung ist kostenfrei bis 30 Tage vor der Veranstaltung möglich, danach wird die Teilnahmegebühr in voller Höhe erhoben. Ersatzteilnehmer können selbstverständlich benannt werden. Wir behalten uns Terminabsagen aus organisatorischen Gründen vor. In diesem Fall erhalten Sie die bezahlten Gebühren zurück; weitergehende Ansprüche bestehen nicht.

Foto- und Filmaufnahmen
Auf unseren Veranstaltungen werden Foto- und Filmaufnahmen gemacht, die z. B. in unserem Werbematerial oder auf unserer Homepage veröffentlicht werden können.

Back to top