Webinar

9. Kölner VergabeTreff - Digital-Spezial

24. + 25.03.2021 | Online

9. Kölner VergabeTreff - Digital-Spezial

9. Kölner VergabeTreff Digital-Spezial: Hier tauschen sich über 250 Vergabe-Praktiker aus! Das Programm fokussiert sich auf aktuelle Themen im Vergaberecht. Unsere etablierte Jahresgroßveranstaltung findet 2021 etwas anders als gewohnt statt: Dieses Mal nicht nur in Köln sondern deutschlandweit - als zweitägige „Digital-Spezial“-Ausgabe!

Sechs praktische Hauptvorträge zur VergabePraxis. Alle Vorträge finden digital statt und sind auch noch später abrufbar. Wie gewohnt führt Sie unser Moderatoren-Team mit Herrn Norbert Portz und Herrn Martin Krämer durch die Veranstaltung und koordiniert die interaktive Chat-Funktion mit Ihren Teilnehmerfragen.

Wo: Online-Anwendung EXPO-IP und Webinar-Software "GoToWebinar"
Wann: 24. + 25.03.2021, 1. Tag: 09:30 - 17:30 Uhr, 2. Tag: 09:00 - 16:30 Uhr
Wer: Vergabestellen, Bieter, Vergabepraktiker, Aussteller und alle anderen Interessierten
Was: Aktuelle Themen aus dem Vergaberecht, Diskussionen, Erfahrungs- und Expertenaustausch, Networking

Vorteile

Damit Sie als Teilnehmer/in genügend Zeit haben, um Beruf, Fortbildung und Familie optimal miteinander zu verbinden, werden die 6 Hauptvorträge an 2 Tagen sattfinden. Zwischen den Vorträgen haben Sie mehrere Möglichkeiten:

  • Austausch mit Ausstellern & Referenten: Sie nutzen die Zeit, um sich mit unseren Ausstellern und Referenten per Live-Übertragung über die aktuellsten Angebote und Hilfestellungen in der VergabePraxis auszutauschen oder hören sich einzelne Vorträge der Aussteller an.
  • Networking: Sie treffen Teilnehmer in unseren digitalen Themenräumen, um sich mit Gleichgesinnten auszutauschen.
  • Beruf & Familie: Sie können die Zeit flexibel für Ihre Familie oder berufliche Arbeiten nutzen.

Programm

1. Tag 24.03.2021

09:30 - 10:00 Uhr
Begrüßung + Einführung, allgemeine & technische Informationen zum Ablauf
RA Martin Krämer und Norbert Portz (DSTGB) + Vergabe-Team

10:00 - 11:00 Uhr
Aktuelle Entwicklungen im Vergaberecht 2020/2021
Norbert Portz (DSTGB)

11:00 - 12:30 Uhr
Pause oder Austausch mit Referenten, Ausstellern & Networking

12:30 - 13:30 Uhr
Aktuelle Rechtsprechung + Verabschiedung
Dr. Christine Maimann (angefragt)

13:30 - 15:00 Uhr
Pause oder Austausch mit Referenten, Ausstellern & Networking

15:00 - 16:00 Uhr
Heilung von Vergabefehlern
RA Katja Gnittke

16:00 - 17:30 Uhr
Austausch mit Referenten, Ausstellern & Networking


2. Tag 25.03.2021

09:00 - 10:00 Uhr
UVgO - Aktuelle Highlights
Prof. Dr. Christopher Zeiss

10:00 - 11:30 Uhr
Pause oder Austausch mit Referenten, Ausstellern & Networking

11:30 - 12:30 Uhr
Öffentliche Auftragsvergabe - Straf- und haftungsrechtliche Risiken
Prof. Dr. Björn Gercke

12:30 - 14:00 Uhr
Pause oder Austausch mit Referenten, Ausstellern & Networking

14:00 - 15:00 Uhr
Vergabe von Planungsleistungen
Dr. Angela Dageförde und RA Oliver Hattig

15:00 - 16:30 Uhr
Austausch mit Referenten, Ausstellern & Networking

Referent/innen

Dr. Angela Dageförde

Dr. Angela Dageförde

Nach Ausbildungen zur Rechtsanwalts- und Notargehilfin sowie zur Fremdsprachenkauffrau für Wirtschaftsenglisch studierte Frau Dr. Dageförde Rechtswissenschaften an den Universitäten Trier und Hannover. Ihre Promotion verfasste sie zum Thema „Umweltschutz durch öffentliche Auftragsvergabe“. Seit 2001 ist Frau Dr. Dageförde als Rechtsanwältin tätig. Sie ist Fachanwältin für Vergaberecht, Verwaltungsrecht und Bau- und Architektenrecht. Vor Gründung der eigenen Kanzlei DAGEFÖRDE Öffentliches Wirtschaftsrecht im Jahr 2012 war sie langjährige Partnerin der Kanzlei Prof. Versteyl Rechtsanwälte. Frau Dr. Dageförde begleitet und vertritt seit Jahren öffentliche Auftraggeber und Unternehmen bundesweit in Ausschreibungen sowie in Nachprüfungsverfahren vor Vergabekammern und OLG-Vergabesenaten. Sie ist international als Referentin in Seminaren und Schulungen tätig. Frau Dr. Dageförde stellt ihre fachliche Kompetenz ferner durch die Publikation von Fachliteratur unter Beweis. Des Weiteren ist Frau Dageförde ehrenamtliche Lehrbeauftragte der Leibniz Universität Hannover und Mitglied in vielfältigen Organisationen und Vereinigungen.

Prof. Dr. Björn Gercke

Prof. Dr. Björn Gercke

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht Prof. Dr. Björn Gercke ist Partner der Kanzlei Gercke | Wollschläger. Er gilt als »hervorragender Strafverteidiger, der exzellent vernetzt ist«. Prof. Dr. Björn Gercke studierte nach dem Abschluss des baccalauréat en français Rechtswissenschaften an den Universitäten in Göttingen, Paris und Köln. Bereits während des Studiums war er am Lehrstuhl von Prof. Dr. Klaus Bernsmann tätig. Nach dem Abschluss des 1. Staatsexamens war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Straf- und Strafprozessrecht der Universität zu Köln und promovierte von 1999 bis 2001 dort mit einer strafprozessualen Schrift. Neben der forensischen Tätigkeit in der strafrechtlichen Verteidigung und präventiven Beratung veröffentlicht Prof. Dr. Gercke regelmäßig Beiträge in den maßgeblichen straf- und wirtschaftsstrafrechtlichen Publikationen. Darüber hinaus hält er Vorträge in der anwaltlichen und universitären Fortbildung. Seit 2013 ist er Honorarprofessor der Universität zu Köln. Er ist Vorsitzender des Vereins zur Förderung des Instituts für Deutsches und Europäisches Strafprozessrecht und Polizeirecht (ISP) der Universität Trier. Prof. Dr. Gercke wurde in den Strafrechtsausschuss des Kölner Anwaltvereins gewählt. Er gehört dem Beirat der seit 1981 erscheinenden Fachzeitschrift „Strafverteidiger“ an. Überdies ist er ständiger Mitarbeiter der seit 1853 erscheinenden und damit ältesten deutschen Fachzeitschrift zum Strafrecht "Goltdammer´s Archiv für Strafrecht".

Katja Gnittke

Katja Gnittke

Rechtsanwältin Katja Gnittke ist Partnerin der Kanzlei WMRC Rechtsanwälte Wichert und Partner mbB in Berlin. Ihr Schwerpunkt ist das Vergaberecht. Frau Gnittke ist seit dem Jahr 2000 im Vergaberecht tätig. Zu ihren Mandanten zählen vorwiegend öffentliche Auftraggeber, darunter viele Kommunen und kommunale Gesellschaften aber auch Bundesländer. Sie unterstützt ihre Mandanten bei der Durchführung und Vorbereitung von Vergabeverfahren und vertritt diese in Nachprüfungs- und Beschwerdeverfahren. Die Tätigkeit von Frau Gnittke betrifft eine Vielzahl von Beschaffungsgegenständen (von ÖPNV- und SPNV-Leistungen über Abfallentsorgungsleistungen und freiberufliche Leistungen bis hin zu Leistungen der Subventionsmittlung). Zu den vergaberechtlichen und haushaltsrechtlichen Anforderungen, die sich aus Nebenbestimmungen zum Zuwendungsbescheid ergeben, berät Frau Gnittke Zuwendungsempfänger aus verschiedenen Förderbereichen. Sie nimmt zu aktuellen vergaberechtlichen Themen in Veröffentlichungen und Vorträgen Stellung.

Oliver Hattig

Oliver Hattig

Rechtsanwalt Oliver Hattig ist Partner der Sozietät Hattig und Dr. Leupolt Rechtsanwälte in Köln. Zuvor war er im Kölner und Brüsseler Büro einer auf das öffentliche Wirtschaftsrecht spezialisierten Kanzlei tätig sowie Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Deutsches und Europäisches Öffentliches Recht (Prof. Jarass) an der Universität Münster. Sein Tätigkeitsschwerpunkt liegt im Vergaberecht. Als Experte für das europäische Vergaberecht war Oliver Hattig in verschiedenen Projekten der Europäischen Kommission tätig. Er hält regelmäßig Vorträge zu vergaberechtlichen Themen, führt Schulungen zum Vergaberecht durch und ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen auf diesem Gebiet (u.a. in Kommentaren zum Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen - GWB; zur Vergabeverordnung - VgV bzw. der Unterschwellenvergabeordnung - UVgO sowie der Sektorenverordnung - SektVO). Oliver Hattig ist verantwortlicher Redakteur der Zeitschrift "VergabeNavigator" und des monatlich erscheinenden Newsletters "Vergaberecht".

Martin Krämer

Martin Krämer

Martin Krämer, Rechtsanwalt, Ltd. Städt. Rechtsdirektor a.D., begann seine Tätigkeit bei der Stadt Bonn 1982 und war dort in mehreren Ämtern in leitender Position tätig. Der Fachbereich der öffentlichen Auftragsvergabe hat ihn in allen beruflichen Stationen bei der Stadt Bonn interessiert und begleitet. Von 2010 bis 2013 leitete er das Zentrale Vergabeamt der Stadt Bonn. Der Jurist hat für die Kommunalen Spitzenverbände bei der Vergaberechtsreform mitgewirkt, war Mitglied des "Beirates für Beschaffungswesen beim Deutschen Städtetag" und Mitglied im "Arbeitskreis der kommunalen Vergabejuristen in NRW". Zudem wirkte er seinerseits im informellen Arbeitskreis im Wirtschaftsministerium zur Erarbeitung der Rechtsverordnung zum Tariftreue- und Vergabegesetz NRW mit. Nach wie vor ist Martin Krämer Mitherausgeber und Autor bei der beim Bundesanzeiger Verlag erscheinenden Fachzeitschrift "VergabeNavigator" und Mitherausgeber des "Vergabehandbuches für die Durchführung von kommunalen Bauvergaben in NRW". Daneben ist er Dozent an der Württembergischen Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Stuttgart, hält er zahlreiche Vorträge und führt verschiedene Seminare rund um das Thema der öffentlichen Auftragsvergabe durch.

Dr. Christine Maimann

Dr. Christine Maimann

Dr. Christine Maimann ist im Juli 1993 in den Richterdienst eingetreten und seit 2002 Richterin am Oberlandesgericht in Düsseldorf. Dort ist seit mehr als 15 Jahren nahezu ausschließlich in der kartell- und vergaberechtlichen Rechtsprechung tätig. Nach jeweils mehrjähriger Zugehörigkeit zum 1. und 4. Kartellsenat ist sie seit Januar 2016 Mitglied des Vergabesenats, des 2. Kartellsenats und des 27. Zivilsenats und seit ihrer Beförderung zur Vorsitzenden Richterin am Oberlandesgericht im Juni 2018 Vorsitzende dieser Senate. Dr. Maimann ist darüber hinaus als Referentin wissenschaftlich tätig und Mitautorin des in der 4. Auflage erschienen Kommentars Kulartz/Kus/Portz/Prieß, GWB-Vergaberecht.

Norbert Portz

Norbert Portz

Norbert Portz leitet als Volljurist beim Deutschen Städte- und Gemeindebund seit 1998 das Dezernat für Städtebau, Umwelt und Vergabe. Der DStGB vertritt über seine Mitgliedsverbände ca. 11 000 Städte und Gemeinden in Deutschland. Herr Portz vertritt die kommunalen Belange im Vergaberecht, insbesondere mit dem Ziel einer Vereinfachung und Entschlackung, sowohl in Brüssel als auch in Berlin. Herr Portz ist Referent, Mitherausgeber sowie Autor zahlreicher Veröffentlichungen und Bücher zum Vergaberecht.

Prof. Dr. Christopher Zeiss

Prof. Dr. Christopher Zeiss

Vergaberecht, EU-Beihilfenrecht, E-Vergabe – Prof. Dr. Zeiss ist seit zwei Jahrzehnten immer an vorderster Front dabei. Er ist Professor für Staats- und Europarecht mit vergaberechtlichem Schwerpunkt an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW (Bielefeld) und hat einen Lehrauftrag zum Vergaberecht an der Universität Potsdam. Zuvor war Prof. Zeiss als Referent am Bundesministerium der Justiz (Berlin) u.a. für Vergabe- und Kartellrecht zuständig und hat neben Vergaberechtsreformen auch Gesetzgebungsverfahren des Bundes im Bereich der elektronischen Signatur, der eID-Funktion des neuen Personalausweises und zu De-Mail begleitet. Die Beschaffungspraxis kennt Herr Prof. Zeiss aus seiner mehrjährigen Tätigkeit als Rechtsanwalt, Richter und Of Counsel (u.a. Bonn, Marburg, Leipzig). Er hat Vergabeunterlagen entwickelt und bundesweit Vergabeverfahren (z.B. betreffend Arzneimittel, IT, Bau, ÖPNV, Abfallentsorgung) durchgeführt sowie in Vergabenachprüfungsverfahren für die Interessen seiner Mandanten gestritt. Als Of Counsel ist Herr Zeiss auch weiterhin insbesondere bei großen IT-Beschaffungen (PC, NGN, VOIP, elektronische Akte, E-Vergabe) involviert. Herr Prof. Dr. Zeiss ist Herausgeber und Autor vergaberechtlicher Standardwerke (z.B. juris Praxiskommentar Vergaberecht – 5. Aufl. 2016; Sichere Vergabe unterhalb der Schwellenwerte, 3. Aufl. 2016 und Sichere Vergabe unterhalb der Schwellenwerte, 4. Aufl. 2018) und Mitherausgeber der Zeitschrift Vergabepraxis & -recht (VPR).

9. Kölner VergabeTreff - Digital-Spezial

24.03.2021 - 25.03.2021 | online

ab 279,00 € zzgl. MwSt./Teilnehmer

Behördenpreis 279,00 € zzgl. MwSt
Normalpreis 349,00 € zzgl. MwSt
Jetzt anmelden

Verlagskontakt

Gaby Schieferecke

Gaby Schieferecke

T: + 49 (0)221 - 97668-281
F: + 49 (0)221 - 97668-288
E-Mail

Hinweise

Anmeldebestätigung
Wir bestätigen Ihnen zunächst den Eingang Ihrer Anmeldung per E-Mail. Tragen Sie daher bitte Ihre E-Mail-Adresse ein. Weitere Informationen erhalten Sie per E-Mail, sobald die Mindestteilnehmerzahl erreicht wurde. Die Rechnung folgt per Post.

Weitere Hinweise zur Teilnahme
Die Durchführung der Veranstaltung erfolgt über die Online-Anwendung EXPO-IP und die Webinar-Software GoToWebinar. Sobald die Mindestteilnehmerzahl erreicht ist, erhalten Sie einen persönlichen Teilnahme-Zugang von uns per E-Mail. Die Zuschaltung zur Veranstaltung ist einfach und ohne technische Kenntnisse realisierbar. Sie benötigen dazu einen HTML5-fähigen Internet-Browser.

Kostenfreier System-Test
Wir empfehlen vor dem Webinar den kostenfreien System-Test zu absolvieren, um zu überprüfen, ob Ihr Endgerät korrekt eingerichtet ist. Das können Sie schon jetzt erledigen. Klicken Sie dazu auf folgenden Link: System-Test starten. Sollten Sie eine Fehlermeldung erhalten, kontaktieren Sie bitte Ihren Systemadministrator.

Stornierung
Eine Stornierung ist bis 10 Tage vor dem Webinar kostenfrei möglich. Danach wird die Teilnahmegebühr in voller Höhe erhoben. Ersatzteilnehmer können selbstverständlich benannt werden.
Wir behalten uns Terminabsagen aus organisatorischen Gründen vor. In diesem Fall erhalten Sie die bezahlten Gebühren zurück; weitergehende Ansprüche bestehen nicht.

Back to top