Zertifikatslehrgang | Außenwirtschaft

Zollfachwirt (brav); Start am 21.02.2022

Zollfachwirt (brav); Start am 21.02.2022
Veranstaltungstermin
Plätze verfügbar
ab 4.990,00 €
zzgl. MwSt./Teilnehmer
Normalpreis: 4.990,00 € zzgl. 19% MwSt. (5.938,10 € inkl. 19% MwSt.)

Allgemeine Informationen

Komplizierter werdende Welthandelsgeschäfte, neue Zollvorschriften, gestiegene und weiter steigende Anforderungen der Zollbehörden an die funktionierende Zoll- und Exportkontrollorganisation der Wirtschaftsbeteiligen und sensibleres Risikomanagement erfordern gut ausgebildetes Fachpersonal für die störungs- und fehlerfreie Abwicklung aller Außenhandelsgeschäfte. Der Richtung des Unionszollkodex folgen wir mit unserem Qualifizierungs-Lehrgang zum/zur Zollfachwirt/in (brav)®

Status Quo der Qualifizierung „Zoll und Außenwirtschaft“
Der wirtschaftliche Erfolg vieler deutscher Unternehmen steht und fällt mit dem Außenhandel. Im Gegensatz zu anderen Aufgabenfeldern fehlt in der deutschen Berufslandschaft sowohl ein Studiengang für Zollrecht als auch ein staatlich geprüfter Ausbildungsberuf für die Aus- und Fortbildung von Beschäftigten in den Zoll-, Außenwirtschafts- und Versandabteilungen. In den meisten Unternehmen erledigt Personal verantwortungsvolle, mit hohen fiskalischen, straf- und bußgeldrechtlichen Risiken und nicht zuletzt mit ganzheitlichen Compliance-Gefahren behaftete komplexe zoll- und außenwirtschaftsrechtliche Geschäftsvorfälle, ohne dass systematisch erworbene Fachkenntnisse vorhanden sind. Nicht selten erfolgt die Vorgangserledigung nach dem Motto: „Das haben wir schon immer so gemacht!“. Die zahlreichen Optimierungsmöglichkeiten des Zollrechtes bleiben oftmals ungenutzt.

Die hiermit verbundenen Risiken werden bewusst oder unbewusst in Kauf genommen bzw. werden den Beschäftigten und der Geschäftsleitung erst im Schadensfall klar. Nach Einleitung von Straf- und Bußgeldverfahren oder nach Zustellung von Steuerbescheiden durch die Zollbehörden beginnt die Ursachenforschung und der Versuch einer - meistens erfolglosen - Schadensbegrenzung.

Qualifiziertes Personal
schreibt dabei der Gesetzgeber mit den EU-Zollvorschriften seit 2016 vor. Am Außenhandel beteiligte Unternehmen müssen die komplette Import- und Exportabwicklung mit fachkundigem Personal eigenverantwortlich richtig erledigen. Die Zollkompetenz des Personals ist den Hauptzollämtern im Rahmen von Bewilligungen für Verfahrenserleichterungen sogar im Detail nachzuweisen. Ein einheitlicher Standard hierzu existiert in Deutschland nicht. Gleichwohl werden häufig Fortbildungszertifikate als nicht ausreichend von den Zollbehörden abgelehnt, weil der Umfang zu gering, der Inhalt zu allgemein gehalten oder aber das Erreichen der erforderlichen Lernziele ungewiss war.

Mit dem brav-Zertifikatsseminar
lernen Sie das umfangreiche Zoll- und Außenwirtschaftswissen für die unmittelbare praktische Anwendung in Ihrem Unternehmen. Die Abschlussprüfung Zollfachwirt/in (brav) trägt den Anforderungen der deutschen Zollbehörden in vollem Umfang Rechnung.

Das Konzept
folgt der Idee der Fachwirte-Weiterbildung in den vielfältigen Branchen und Funktionen, wohl wissend, dass dieses Fortbildungsmuster üblicherweise mit einer staatlichen Prüfungsordnung einhergeht. Für die Funktion Zoll und Außenwirtschaft gibt es solche Verordnungen jedoch (leider) nicht. Diese Lücke füllt das Programm.
Der Lehrgang richtet sich an Teilnehmer mit Vorerfahrung bei der Ein- und Ausfuhr von Waren und vermittelt darauf aufbauend neben Grundkenntnissen in der Rechtssystematik praktisch anwendbares Detailwissen zu allen Themen des Zoll- und Außenwirtschaftsrechts.
Neben den drei Präsenzwochen lernen Sie in Ihren Praxisphasen unterstützt durch das Lehrbuch „Zollrecht für Praktiker“ und Übungsaufgaben weiter und schließen am Ende des 3. Moduls mit einer schriftlichen Prüfung ab.

Ihre gemeinsamen Trainings mit weiteren, ähnlich aufgestellten Teilnehmern und nicht zuletzt die zu absolvierende Prüfung erhöhen den Lernerfolg.

Hotel
Sie können in unmittelbarer Nähe unseres Veranstaltungszentrums Hotelzimmer buchen. Mit den letzten Details zur Veranstaltung erhalten Sie zusätzlich Informationen über Hotels in der direkten Umgebung.

Organisatorisches
Wir bauen zunehmend elektronische Medien und online verfügbare Quellen in unseren Seminaren ein. Bitte bringen Sie daher einen internetfähigen Laptop mit zum Seminar.
Bis zwei Wochen vor Seminarbeginn können Sie Themen, fachliche Fragestellungen und Probleme einreichen, die im Forum –ggf. in kleinem Kreis- behandelt werden.

Vorteile

Mit der erfolgreichen Seminarteilnahme

  • qualifizieren Sie sich als Fachkraft in einer Zoll- und Außenwirtschaftsabteilung eines Unternehmens. Sie lernen im Detail neben rechtssystematischen Grundkenntnissen wie Import- und Exportgeschäfte zoll- und außenwirtschaftsrechtlich richtig abzuwickeln sind.

  • bekommen Sie freien Zugang zu unseren regelmäßigen Zoll-Newslettern mit aktuellen Informationen rund um das Zoll- und Außenwirtschaftsrecht.

  • erhalten Sie in den Praxisphasen der Module das Lehrbuch „Zollrecht für Praktiker“ mit vertiefenden praktischen Übungen zu den Lerninhalten.

  • erhalten Sie exklusiven Zugang für die Teilnahme am jährlichen Zollfachwirt-Update-Seminar.

  • bekommen Sie kostenfreien Zugang zum Zollnetzwerk der bav, in dem viele Zollexperten/innen in geschlossenen und moderierten Internetforen fachliche Problemstellungen diskutieren und lösen.

  • erhalten Sie ein offizielles Seminarzertifikat, welches als Nachweis der Fachkenntnisse (Zollkompetenz) gegenüber der Zollbehörde und Ihrem Arbeitgeber verwendet werden kann.

Zielgruppe

Das Programm Zollfachwirt/in (brav)® richtet sich an Mitarbeiter der Funktionsbereiche Zoll und Außenwirtschaft/Exportkontrolle aus Industrie, Handelsunternehmen, Logistikdienstleistungen, Kammern und Verbände, Beratungsunternehmen sowie Wirtschaftsprüfungsgesellschaften.
Für Teilnehmer ohne jegliche Vorkenntnisse ist das Programm nicht geeignet. Die Teilnehmer müssen auf der anderen Seite aber nicht in allen Themenbereichen des Seminars Vorkenntnisse vorweisen.

Mit der Anmeldung folgen einige Fragen zur Einschätzung der Qualifikation. Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung, falls Sie Fragen haben, gerne auch zu den Vorkenntnissen.

Agenda / Programm

Planung

Die Präsenzphasen aller Module finden in unseren Seminarräumen in Bremen statt. Ein Seminartag beginnt in der Regel um 08.30 Uhr und endet um 17.00 Uhr. In jedem Modul bieten wir einen freiwilligen Übungsabend an. Dieser findet in der Zeit von 17.30 Uhr bis 21.00 Uhr statt. Am letzten Tag des 3. Moduls (Prüfungstag) findet die feierliche Zertifikatsübergabe statt. Diese endet gegen 15 Uhr.

Themenübersicht:

Die folgende Übersicht enthält eine Auswahl aller Themenbereiche, die im Seminar behandelt werden sollen. Durch aktuelle Rechtsänderungen können sich Verschiebungen in den Schwerpunkten ergeben.

Modul 1: Grundlagen (21.-25.02.2022)

  • Aufbau des Zoll- und Außenwirtschaftsrechts
  • Das Einreihen von Waren in den Zolltarif mit vielen Übungen
  • Das Warenursprungs- und Präferenzrecht mit zahlreichen Übungen
  • Der Zugelassene Wirtschaftsbeteiligte (AEO)
  • Die Erfassung des Warenerfassung
  • Die Zollanmeldung
  • Die Zollverfahren im EU-Zollrecht
  • Grundlagen der Exportkontrolle
  • Die Import- und Exportabwicklung im Normalverfahren
  • Die Zollprüfung
  • Verbote und Beschränkungen aus anderen Rechtsgebieten
  • Grundlagen des Zollwertrechts

Modul 2: Importabwicklung (21.-25.03.2022)

  • Das Grundverfahren „Überlassung zum zollrechtlich freien Verkehr“
  • Nutzung des IT-Verfahrens Atl@s
  • Vertiefung des Zollwertrechts
  • Entstehen, Zahlung, Aufschub von Einfuhrabgaben
  • Sicherheitsleistung und -verwaltung
  • Die großen besonderen Zollverfahren
  • vereinfachte Abfertigungsverfahren
  • Zollbefreiungen (z.B. Rückwaren)
  • Organisation im Unternehmen

Modul 3: Exportabwicklung (25.-29.04.2022)

  • Ausfuhrzulässigkeitsprüfung mit Ausfuhrliste, Dual-Use-Verordnung
  • Anti-Terrorlistenprüfung
  • Das Ausfuhrverfahren
  • Vereinfachte Abfertigungsverfahren beim Export
  • Das nichtpräferenzielle Ursprungsrecht
  • Das Präferenzursprungsrecht mit detaillierter Ursprungsermittlung
  • Die Ursprungsnachweise, Lieferantenerklärungen
  • Vereinfachungen im Ursprungsrecht (z.B. Ermächtigter Ausführer)
  • vorübergehende Verwendung mit dem Carnet ATA
  • Zusammenspiel von Umsatzsteuer und Zoll
  • Diskussion von Einzelfragen der Teilnehmer
  • Abschlussprüfung (Prüfungsdauer 3 Stunden)

Rahmenprogramm

Wir möchten Sie nicht nur für das Thema Zoll begeistern, sondern auch für die Stadt Bremen. Am Dienstag des ersten Moduls bieten wir Ihnen eine inkludierte Nachtwächtertour / Stadtführung an. Weitere Details erhalten Sie dann direkt am ersten Tag des Kurses. Es ist keine gesonderte Anmeldung dazu nötig.

Referent/innen

Mitarbeiter/innen der Verwaltung und anderer namhafter Unternehmen

Veranstaltungsort

Reguvis Akademie GmbH (ehemals BAV GmbH)
Domshof 22
28195 Bremen
Kontakt

Sarah Meyer

+49 221 97668-8095
sarah.meyer@reguvis.de

Veranstaltungstermin
Plätze verfügbar
ab 4.990,00 €
zzgl. MwSt./Teilnehmer
Normalpreis: 4.990,00 € zzgl. 19% MwSt. (5.938,10 € inkl. 19% MwSt.)
Zollfachwirt (brav); Start am 21.02.2022
ab 4.990,00 €
zzgl. MwSt./Teilnehmer
An den Anfang der Seite