Seminar | Bau, Immobilien

Holzschutz in der Praxis

Holzschutz in der Praxis
Veranstaltungstermin
Plätze verfügbar
ab 319,00 €
zzgl. MwSt./Teilnehmer
Normalpreis 369,00 € zzgl. MwSt. (439,11 € inkl. 19% MwSt.), Frühbucherpreis bis 4.4.2022: 319,00 € zzgl. MwSt. (379,61 € inkl. MwSt.)

Allgemeine Informationen

Eine Vielzahl biotischer Schadorganismen (Pilze und Insekten) können unser Bau- und Werkholz schädigen. In der Mehrzahl ist dafür unsachgemäßer Umgang in Verbindung mit erhöhter Holzfeuchte als Ursache zu nennen.
Jeder Organismus besitzt artspezifische Vorlieben für spezielle Habitate, für Temperatur und Feuchtigkeit. Diese muss man kennen, um die Organismen zu bekämpfen und um Holz vor einer Zerstörung zu schützen..

Grundvoraussetzung einer fachgerechten Bekämpfung nach DIN 68800 Teil 4 ist das Wissen über den Schadorganismus, dem Befallsumfang und die -ursache. Dies erreicht man durch eine fach- und sachkundige Untersuchung unter Einsatz unterschiedlicher Methoden. Basierend auf den Untersuchungsergebnissen, gekoppelt mit Erkenntnissen über die Schadverursacher, kann ein erfolgreiches Sanierungskonzept zum Erhalt der Bausubstanz erstellt werden.

Dabei beschreibt die aktuelle Holzschutznorm, DIN 68800 Teil 4, Möglichkeiten einer fachgerechten Sanierung. Da jedoch vorrangig der Erfolg der Leistung vereinbart und gefordert wird, ist der Einsatz von sogenannten Sonderverfahren, die nicht Normbestandteil sind, durchaus anwendbar. Anhand von ausgewählten Fallbeispielen werden die Möglichkeiten und Grenzen des bekämpfenden Holzschutzes aufgezeigt

Vorteile

  • Referenten - renommierte und fachkundige Experten
  • umfangreiches Programm - hohe Bandbreite an Themen in kurzer Zeit
  • direkter Austausch und networking mit Experten und Kollegen

Agenda / Programm

Ab 9.00 Uhr: Registrierung, Kaffee

9:30 – 11:00 Uhr: Biotische Schadverursacher
Kurze Darstellung holzzerstörender Insekten und Pilze (Lebensweise und Biologie)

11:00 – 11:15 Uhr: Kaffeepause

11:15 – 12:45 Uhr: Chemisch-physikalische Schäden am Holz (Mazeration)
Ursachen und Schadverlauf sowie Bewertung und Sanierung

12:45 – 13:30 Uhr: Mittagessen

13:30 – 15:00 Uhr: Untersuchung und Bewertung geschädigter Hölzer
Untersuchungsmethoden zur Bewertung und Querschnittsermittlung an verschiedenen Bauteilen und Konstruktionsarten. Grundanforderungen einer Berichterstattung (Gutachten).

15:00 – 15:15 Uhr: Kaffeepause

15:15 – 16:45 Uhr: Fachgerechte Sanierung aus holzschutztechnischer Sicht an Fallbeispielen
Verfahren und Möglichkeiten der Bekämpfung holzzerstörender Organismen im Holz und im Mauerwerk entsprechend der DIN 68800 unter Nutzung der Öffnungsklauseln. Sonderverfahren zum maximalen Substanzerhalt im Bereich der Denkmalpflege.

Ca. 16:45 Uhr: Ende der Veranstaltung

Referent/innen

Dipl.-Ing. (FH) Ekkehard Flohr
Dipl.-Ing. (FH) Ekkehard Flohr
Ekkehard Flohr studierte 1981 an der Ing.-Schule für Hochbau in Leipzig und war danach in einem Projektierungsbetrieb tätig. Von 1989 bis 1990 absolvierte er das Postgradualstudium „Sachverständiger für Holzschutz“ an der TU Dresden. Er gründete 1991 eine Holz- und Bautenschutzfirma und ist seit 1998 Geschäftsführer eines Ingenieur- und Sachverständigenbüros. Seit 1994 hält er bundesweit Fachvorträge und Seminare auf dem Gebiet des Holzschutzes. Darüber hinaus ist er Mitglied bzw. hat leitende Funktionen im DHBV, WTA, DIN Normen- und Kommentarausschuss, Ausbildungsbeirat für Schachkundeausbildung Holzschutz am Bau, Prüfungskommission, GEAB. Mitarbeit und folgenden Aktivitäten: Stellv. Leiter des WTA - Referats Holz Holzschutz Fachbereichsleiter Holzschutz im DHBV e.V. Mitarbeit im DIN Normenausschuss „Bekämpfender Holzschutz“ Mitglied im Ausbildungsbeirat Sachkunde für Holzschutz am Bau und im Prüfungsausschuss Dozent an verschiedenen Ausbildungsstätten

Veranstaltungsort

Köln
Kontakt

Judith Greifenberg

+ 49 (0)221 - 97668-128
+ 49 (0)221 - 97668-288
judith.greifenberg@reguvis.de

Veranstaltungstermin
Plätze verfügbar
ab 319,00 €
zzgl. MwSt./Teilnehmer
Normalpreis 369,00 € zzgl. MwSt. (439,11 € inkl. 19% MwSt.), Frühbucherpreis bis 4.4.2022: 319,00 € zzgl. MwSt. (379,61 € inkl. MwSt.)
Holzschutz in der Praxis
ab 319,00 €
zzgl. MwSt./Teilnehmer
An den Anfang der Seite