ThemenübersichtMenü
Familie Betreuung Soziales

BGT informiert

Verbandsinformationen

Reform des Vormundschafts- und Betreuungsrechts

Gemeinsame Stellungnahme der Verbände im Betreuungswesen

Das Kasseler Forum der Verbände des Betreuungswesens hat heute in einer gemeinsamen Stellungnahme die Reformvorschläge des BMJV für das Vormundschafts- und Betreuungsrecht ausdrücklich begrüßt.

Alle Verbände unterstützen das Ziel, die Selbstbestimmung rechtlich betreuter Menschen konsequent zu verwirklichen und zu stärken.

Die vorgeschlagene Neuordnung des Betreuungswesens, die für berufliche Betreuer*innen, Betreuungsvereine und -behörden wesentliche Änderungen bringt, geht in die richtige Richtung. Insbesondere das neue Registrierungsverfahren für berufliche Betreuer*innen bietet die Chance zu einem echten Qualitätssprung. Richtig und wichtig ist, dass die Registrierung mit einem Fachkundenachweis verbunden wird. Einzelne Regelungen in diesem Zusammenhang sind dennoch verbesserungsbedürftig. Das Kasseler Forum macht eine Reihe konkreter Vorschläge: Unter anderem sollte das Register in Teilen öffentlich einsehbar sein, um Betroffenen im Vorfeld der Betreuung eine Kontaktaufnahme mit potenziellen Betreuer*innen zu ermöglichen.

Ehrenamtliche Betreuung darf nicht Betreuung zweiter Klasse sein, unabhängig davon, ob diese durch Familienangehörige oder andere Personen geführt wird. Der Entwurf sieht hierzu eine enge Bindung ehrenamtlicher Betreuer*innen an einen Betreuungsverein vor, aber noch nicht der Familienangehörigen. Ein Anspruch auf fachliche Beratung und Begleitung der ehrenamtlichen Betreuung ist rundum positiv zu bewerten und findet die Unterstützung des Kasseler Forums: Er muss aber auch für Familienangehörige gelten!

Erfolgreich können diese und andere Regelungen aber nur sein, wenn die Arbeit der Betreuungsvereine künftig dauerhaft finanziell abgesichert wird. Das darf jedoch nicht den einzelnen Bundesländern überlassen bleiben. Das Kasseler Forum der Verbände des Betreuungswesens empfiehlt die gesetzliche Festlegung von Rahmenbedingungen, u.a. eine auf die Einwohnerzahl bezogene Stellenausstattung und die Berücksichtigung tarifvertraglicher Bindungen der Betreuungsvereine.

Die ganze Stellungnahme finden Sie unter: https://www.bgt-ev.de/kasseler_forum.html

Den vollständigen Beitrag lesen Sie in Ausgabe 5 / 2020 auf Seite: 178
BGT Betreuungsgerichtstag