ThemenübersichtMenü
Betrifft-Unternehmen
16.07.2020

Steuertipp: Pfandbeträge

Von: Dipl.-Finanzwirt Wilhelm Krudewig

Steuersatz bei der Rückgabe von Leergut

Zur Vermeidung von Schwierigkeiten lässt es die Finanzverwaltung zu, die Steuerberichtigung nach dem folgenden vereinfachten Verfahren vorzunehmen:

  • Erstattet der Unternehmer Pfandbeträge in der Zeit vom 1.7.2020 bis zum 30.9.2020, ist die Umsatzsteuer nach dem allgemeinen Steuersatz von 19 % zu berichtigen.
  • Bei der Erstattung von Pfandbeträgen nach dem 30.9.2020 ist die Umsatzsteuer mit dem allgemeinen Steuersatz von 16 % zu berichtigen.
  • Bei einer Pfandrückgabe nach dem 31.12.2020 kann die Steuerberichtigung entsprechend erfolgen (also mit 16% bis zum 31.3.2021, danach mit 19%).

Bei dem Dreimonatszeitraum geht das BMF davon aus, dass der Bestand an Leergut sich viermal jährlich umschlägt. Bei kürzeren oder längeren Umschlagzeiträumen ist der Zeitraum zu Beginn des Jahres, in dem die Entgeltminderungen noch mit dem Steuersatz von 19 % zu berücksichtigen sind, entsprechend zu kürzen oder zu verlängern, wobei der durchschnittliche Umschlagszeitraum nach Rücksprache mit dem Finanzamt zu ermitteln ist.


Weitere Beiträge von Herrn Krudewig lesen Sie in der Zeitschrift BILANZ aktuell.

Bestellen Sie hier kostenlos und unverbindlich Ihr Probeheft "BILANZ aktuell".

Kennen Sie schon unsere Datenbank? Testen Sie hier "Bilanz Plus" - Die Datenbank für Ihre Bilanzierungspraxis 4 Wochen kostenlos!



Bestellen Sie ein kostenloses Probeheft:

Ein-/Ausblenden

BILANZ aktuell

Zeitschrift für Steuerberater, Buchhalter und Bilanzbuchhalter sowie alle bilanzierenden Unternehmen!

Monatlich Praxisbeispiele und konkrete Empfehlungen für Bilanzierungs-Praktiker

Preis: 213,00

Zum Produkt

Jetzt 4 Wochen kostenlos testen:

Ein-/Ausblenden

Bilanz Plus

Die Datenbank für die Bilanzierungspraxis

Mit uns bleiben Sie im Bilanzrecht auf Kurs!

Preis: € 288,00

Zum Produkt