ThemenübersichtMenü
Familie Betreuung Soziales
06.02.2020

Kleine Anfrage zur Situation der EUTB

Die Bundesregierung hat eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zur Situation in den Beratungsstellen der ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) beantwortet (Bundestagsdrucksache 19/16818).

Die finanzielle Förderung der Beratungsstellen wurde im Zuge des Angehörigenentlastungsgesetzes über den 31.12.2022 hinaus verlängert.

Entsprechend den Angaben der Bundesregierung wurden 496 Beratungsangebote mit insgesamt knapp 694 Vollzeitäquivalenten gefördert (Stand Januar 2020).*

Im Dezember 2018 waren insgesamt 1.180 Personen sozialversicherungspflichtig in EUTBs beschäftigt, davon waren 757 Peer-Beraterinnen und -Berater. Von den damals 668 geringfügig oder ehrenamtlich beschäftigten Personen waren 593 Peer-Beraterinnen und -Berater.*

Regionale EUTB-Angebote finden Sie hier.

 

*Eine Aufschlüsselung nach Bundesländern ist der Drucksache zu entnehmen.



RECHTSPRECHUNG IM ONLINE-ZUGRIFF!

Ein-/Ausblenden

DIE DATENBANK FÜR PROFIS

Direkter Zugriff auf viele Tausend Entscheidungen, BtPrax, Fachbücher und Rechtsgrundlagen. mehr

Direkt zum kostenfreien Test anmelden!

Wir helfen Ihnen gerne!

Ein-/Ausblenden

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten? Kontaktaufnahme

THEMENKATALOG

Ein-/Ausblenden

Blättern Sie online in unserem Themenkatalog 2019 oder bestellen Sie sich kostenlos die Printausgabe.