Christoph Seeßelberg

Jahrgang 1959, hat von

  • 1978-1981 konstruktiven Ingenieurbau an der Universität der Bundeswehr in München studiert. Nach der Promotion am Lehrstuhl für Stahlbau der RWTH Aachen wechselte er
  • 1989 zur Dornier GmbH und war dort für die Strukturberechnung von Antennentragwerken, Windenergieanlagen und mobilen Brückensystemen samt deren Verlegekranen verantwortlich.
  • 1995 folgte Seeßelberg einem Ruf auf die Professur für Baustatik und Stahlbau an die Hochschule  München. Im Fachbereich Bauingenieurwesen lehrt er seitdem Kranbau, Baustatik und Leichtbau.
  • Von 2012 bis 2015 war Seeßelberg Präsident der TH Köln.
  • Seit 2016 lehrt und forscht er wieder an der Hochschule München
  • Seeßelberg ist im Bereich Kranbau gutachterlich tätig, außerdem ist er Autor zahlreicher Veröffentlichungen zum Thema Kranbau.

 zurück