ThemenübersichtMenü
AW-Portal
19.04.2020

EU-Kommission erhebt zusätzliche Zölle auf US-Waren

Von: C. Isken/Redaktion

© M. Lesch/Shotshop.com

Ab dem 8. Mai 2020 will die Union auf die Einfuhren von bestimmten US-Produkten zusätzliche Wertzölle in Höhe von 7 bzw. 20 Prozent erheben.

Diese Maßnahme ist die Anwort der Union auf die Schutzmaßnahme der USA: Die Vereinigten Staaten hatten am 24. Januar 2020 auf die Einfuhr bestimmter Aluminium- und Stahlerzeugnisse unbefristet Zölle erhoben. Diese sind seit dem 8. Februar 2020 in Kraft.

Darüber hinaus plant die EU-Kommission laut Durchführungsverordnung (EU) 2020/502 einen weiteren Wertzoll in Höhe von 4,4 Prozent auf die Einfuhr von bestimmten Waren mit US-Ursprung zu erheben – entweder ab dem 8. Februar 2023 oder nach der Entscheidung des WTO-Streitbeilegungsgremiums.

Die von den Zöllen betroffenen US-Waren können dem entsprechenden Amtsblatteintrag entnommen werden.

Die Union erhebt diese Abgaben so lange, wie die USA ihre Schutzmaßnahmen anwenden.

Weitere Informationen können der EU-Durchführungsverordnung entnommen werden.

Quelle: EUR-Lex

 

 



PRODUKTEMPFEHLUNG

Ein-/Ausblenden

Zollrecht für Praktiker

Basiswissen für Einstieg und Weiterbildung in der Zollabwicklung

Ein Lehrbuch, das aus der Praxis kommt

Preis: € 48,00

Zum Produkt

PRODUKTEMPFEHLUNG

Ein-/Ausblenden

UZK kompakt & praxisnah strukturiert

Unionszollkodex, Durchführungsverordnung, Delegierte Verordnung, Übergangsbestimmungen in systematischer Darstellung

Hier finden Sie Orientierung: Alle Rechtsakte zum Unionszollkodex in der direkten Zuordnung!

Preis: € 39,80

Zum Produkt

THEMENKATALOG 2020

Ein-/Ausblenden

IHRE ANSPRECHPARTNER

Ein-/Ausblenden
Team Außenwirtschaft Reguvis Fachmedien

Sie haben Fragen?

Gerne helfen wir Ihnen weiter.

Jetzt kontaktieren.